Areal ist 1300 Quadratmeter groß
Gute Nachrichten für Burglengenfelds Tierfreunde: Hundespielwiese ist jetzt fertig

26.03.2024 | Stand 26.03.2024, 5:00 Uhr

Letzte Arbeiten am Zaun: Stadtbaumeister Franz Haneder (3. v. r.) und Bürgermeister Gesche (2. v. r.) überzeugten sich vor Ort von der neuen Hundespielwiese. Testhund Maxi und seinem Besitzer Jürgen Heigl (r.) hat es bereits gefallen. Foto: Ulrike Pelikan-Roßmann

Ab sofort ist die Hundespielwiese am Lanzenanger in Burglengenfeld für ausgiebige Besuche und Hundehaltertreffen freigegeben. Bürgermeister Thomas Gesche und Stadtbaumeister Franz Haneder machten sich zuvor ein Bild von den abschließenden Arbeiten, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

„Mich wird man mit Hund hier sicher auch das eine oder andere Mal antreffen“, sagte Bürgermeister Thomas Gesche laut der Pressemitteilung. Für die Mitarbeiter des Bauhofs und dessen Leiter Hans Reif hatte er großes Lob parat. Diese hätten den Platz optimal und benutzerfreundlich vorbereitet.

Die eingezäunte, rund 1300 Quadratmeter große Wiese bietet nicht nur einen freien Auslauf für große und kleine Hunde. Auch ein paar Spielgeräte sollen demnächst installiert werden, die sich zum Spielen und Lernen eignen. Zeitnah integriert werden sollen neben einem großen, liegenden Bulldog-Reifen außerdem ein Tunnelstück mit einem Überlaufsteg.

„Witterungsbedingt konnten wir die Arbeiten insbesondere am Zaun erst jetzt abschließen“, sagte Stadtbaumeister Franz Haneder. Zum Verweilen und Ausruhen für die Hundehalter werde noch eine Sitzbank mit Tisch aufgestellt. Für die Hinterlassenschaften gibt es Abfalleimer und Hundekotbeutelspender.

Damit die Hundewiese nach längeren Regenfällen nicht zur Matschwiese gerät, wird der Boden noch mit kiesigem Sand oder Rindenmulch ausgestaltet werden. Der Eingang zur Hundespielwiese befindet sich gegenüber der Flutbrücke. Durch den 1,50 Meter hohen Zaun und den schleusenartig gestalteten Zugang soll ein Ausbüxen der Tiere vermieden werden.

Die Nutzung der Wiese ist während der Tageszeit gestattet, wie es in der Mitteilung heißt. Die Stadt bittet alle Hundehalter um gegenseitige Rücksichtnahme und ein umsichtiges Schließen und Öffnen der Tore.