Prozess am Schwandorfer Amtsgericht
Insolvenzverschleppung, Untreue, Bankrott: Junger Geschäftsmann geriet in Schieflage

28.02.2024 | Stand 28.02.2024, 17:20 Uhr

Er hat unverhofft das Unternehmen seines Vaters übernommen und war damit maßlos überfordert. So könnte man die Situation eines 22 Jahre alten Schwandorfers beschreiben, der sich am Dienstag vor dem Amtsgericht verantworten musste. Der Vorwurf: vorsätzliche Insolvenzverschleppung in Tatmehrheit mit 66 Fällen der Untreue jeweils in Tateinheit mit vorsätzlichem Bankrott.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?