Von Funk über Blues bis Ska
Kultursommer im Schwandorfer Spitalgarten: Open-Air-Konzerte starten am 26. Juli

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 11:00 Uhr |

Tanquoray spielen ihr neues Album Soulicana und Songs von Soullegenden wie Solomon Burke. Foto: Alex Viebig

Sommerzeit ist Festivalzeit. So lädt in diesem Sommer der Spitalgarten vor dem Rathaus mit seiner Open-Air-Bühne Musikfans ein, hochkarätige und abwechslungsreiche Musik in besonderer Atmosphäre zu erleben. Der Kultursommer im Spitalgarten findet an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden vom 26. Juli bis 4. August statt, heißt es in einer Pressemitteilung des Kulturamts der Stadt Schwandorf. Von akustischen Klassikern über sommerlichen Soul und Funk, bis hin zu Blues und außergewöhnlichen bayerischen Ska-Brass-Klängen sowie Italo-Pop ist laut Mitteilung alles dabei. Begonnen wird am Freitagabend, 26. Juli, mit Hans Meier und seinem Sohn Christoph Meier, die mit ihrem Duo Father and Son eine kreative Mischung von Musik, die keine Alters- und Genregrenzen kennt, präsentieren.

Cello und Akustikgitarre

In der eher ungewöhnlichen Kombination aus Cello und Akustikgitarre wildern die beiden in den verschiedensten Stilistiken, gepaart mit ihrer Freude an Improvisation und Interpretation. So bewegen sie sich laut Presseinfo zwischen Klassikern von den Beatles und Sting über Swing à la Django Reinhard und Hits von John Mayer bis hin zu eigenen Kompositionen.

Den Samstagabend, 27. Juli, gestalten die Musiker Toby The Cosmic Pope Mayerl, Michael Michon Deiml und Sebastian Dusty Hofbauer, auch bekannt als Tanquoray, die orange Soul Sensation aus Amberg.

Melancholischer Folk Pop

Mit funkigen Rhythmen, feinstem Soul-Jazz und zweistimmigem Satzgesang wird passend zum Sommer alles in Orange getaucht. Mit im Gepäck haben Tanquoray natürlich ihr neues Album Soulicana mit Eigenkompositionen sowie Songs von Soul-Legenden wie Solomon Burke, Wilson Pickett, Chris Stapleton oder den Black Pumas. Inspiriert von den Charakteren des Kultfilms „The Blues Brothers“ wird dem Publikum am Sonntag, 28. Juli, eine Soul-, Funk-, Rhythm & Blues-Revue geboten.

Die Buls Brothers beschränken sich aber nicht nur auf das Repertoire ihrer Inspiratoren, sondern bedienen sich auch bei anderen Interpreten und Genres. So sind neben den Klassikern der „Brüder aus Chicago“ auch viele alte und neue Hits aus der Pop- und Rockmusik zu hören.Am Freitagabend, 2. August, bringt die Deutsch-Italienerin Luca Vasta italienisches Lebensgefühl nach Schwandorf.

Längst hat sie ihre eigene Welt der Italo-Musik geschaffen: Einen klangvollen, melancholischen Folk-Pop, der zwischen Sizilien und Berlin seinen ganz eigenen Sound gefunden hat. Oder wie Luca selbst sagt: „Ich mache Spaghetti-Pop.“ Er versprüht den Geist und die Atmosphäre Süditaliens. Herzlich, authentisch, fröhlich mit einem Hauch Melancholie.

Am Samstagabend, 3. August, überzeugen Skavaria aus Regensburg überzeugt mit vogelwildem Off-Beat, treibenden Rhythmen und Texten in bayerischer Mundart. In Kombination mit Balkanklängen, Skadrive, Reggaefeeling und einer Prise Funk entsteht so ein unbeschreibliches Erlebnis jenseits des Mainstreams. Den Abschluss macht laut Pressemitteilung am Sonntag, 4. August, Michael Braun und Michael Chwatal. Unter „WortesKlang“ lassen sie Lyrik und Kabarett in perfekter Harmonie verschmelzen.

Das Duo JoCy verzaubert das Publikum mit seiner einzigartigen Fusion aus Jazz und Bossa Nova. Der begnadete Jazzpianist Johannes Breu und der vielseitige Musiker Cyrus Saleki bieten ein Klangerlebnis aus Jazz, Bossa Nova, Latin und Funk.