Startschuss am Samstag
Landkreislauf Schwandorf: Puls der Sportler schlägt schon höher

20.06.2024 | Stand 20.06.2024, 5:00 Uhr |

Die Teilnehmerzahl für das Breitensportereignis hat weiter steigende Tendenz. Foto: Franz Pretzl, Archiv

Am Samstagvormittag gehört der nördliche Landkreis den Sportlern, die sich am 16. Landkreislauf beteiligen. Pünktlich um 8 Uhr in Fronberg für die Läufer und um 9 Uhr in Pertolzhofen für die Walker wird Landrat und Schirmherr Thomas Ebeling für das Breitensportereignis Nummer 1 im Kreisgebiet den Startschuss geben.

Knapp 1400 Sportler werden viele Schweißtropfen auf den Straßen und Wegen bis zum Zielort in Oberviechtach vergießen. Erfreulich ist, dass die Teilnehmerzahl mit knapp 1400 erneut nach oben geht. 2022 finishten 1131 und 2023 1247 Sportler. Veranstalter ist, wie schon seit Beginn, der Verein Partner für den Landkreis Schwandorf. Mit kleinen Verkehrsbehinderungen ist in den Orten mit den Wechselstationen zu rechnen.

Schlaflose Nächte für die Mannschaftsführer

Die Sportler- und Sportlerinnen aus dem ganzen Landkreis fiebern schon seit Wochen auf das Event hin. Vor allem die Mannschaftsführer haben oft schlaflose Nächte, gilt es doch zuerst zehn Sportler und Sportlerinnen dafür zu motivieren und dann die richtige Aufstellung für die einzelnen Etappen zu finden. Im Hinterkopf ist stets die Sorge, es könnte jemand erkranken oder sich verletzen oder aus sonstigen Gründen ausfallen.

Nicht nur die Sportler investieren viel in die Vorbereitung, auch die Ehrenamtlichen, wie die Feuerwehren, die Sportvereine, das BRK, die Johanniter, die Bergwacht und zum Teil das Orgateam um Leiter Christian Meyer vom Landratsamt leisten Schwerstarbeit schon lange vor dem Start und natürlich am Wettkampftag selber.

Für die Streckenauswahl zeigt sich seit Jahren Walter Kraus verantwortlich, und für den achtwöchigen Trainingsplan Triathlon- und Leichtathletikcoach Franz Pretzl. Insgesamt werden rund 300 Ehrenamtliche den Landkreislauf stemmen. Organisator Christian Meyer dankt schon jetzt den vielen Ehrenamtlichen, ohne die der Landkreislauf nicht möglich wäre.

Gesamtstrecke ist knapp 45 Kilometer lang

In zehn Etappen führt der 16.Landkreislauf durch das nördliche Kreisgebiet mit dem Start in Fronberg, über Holzhaus, Sonnenried, Unterauerbach, Schwarzach, Altendorf, Uckersdorf, Pertolzhofen, Niedermurach, Teunz und dem Zielort in Oberviechtach über 44,7 Kilometer mit knapp 500 Höhenmetern. Die Nordic-Walker sind auf den letzten drei Etappen auf 12,7 Kilometer unterwegs. Insgesamt gesehen, ist es der bisher kürzeste Landkreislauf seit Beginn, bisher waren die Distanzen um die 55 bis 60 Kilometer lang. Die kürzeste Distanz beträgt 2,2 Kilometer von Altendorf nach Uckersdorf, die längste Etappe ist gleich die erste von Fronberg nach Holzhaus mit 6,3 Kilometern.

Damit sich niemand verläuft, werden als Vorausfahrer Martin Ruider beziehungsweise Herbert Winkler und Georg Beer in die Pedale treten. Natürlich gibt es auch einen Besenwagen mit dem Quad der Bergwacht und dem Fahrzeug der Jugendfeuerwehr, die das Schlusslicht bilden.

Am Zielort in Oberviechtach wartet erstmals kein Verein auf die Sportler, um sie zu empfangen und zu bewirten. Es ist erstmals mit dem Ortenburg-Gymnasium Oberviechtach eine Schule, die zudem 2024 ihr 60-jähriges Bestehen feiert. Verantwortlich dafür zeigt sich der engagierte Schulleiter Ludwig Pfeiffer mit seinen fleißigen knapp 700 Schülern, dem Elternbeirat, der SMV und dem Förderverein.

Neuerung bei der Zeitnahme

Obwohl der Samstag normal schulfrei ist, werden die Schüler mit den Unterstützern den Sportlern einen tollen Zieleinlauf bereiten und diese danach bestens bei Musik bewirten.

Zudem wartet die Zeitnahme mit einer Erneuerung auf, bei der das Gymnasium in einem Projekt zusammen mit Alfred Lippert, Betreiber der Sportauswertungsfirma sportprogramme.org, dies in Angriff nahm. Erstmals soll die gesamte Ergebnisliste mit den Einzelzeiten nach dem Zieleinlauf zur Verfügung stehen.

Wertungen gibt es in beiden Kategorien für Herren,- Damen- und gemischte Teams. Für die stärkste Firmen- und Schulmannschaft winken zudem bei der Siegerehrung um 15.30 Uhr Sonderpreise .

bpf