Von der Leiter gekippt
Rentner stürzt in Neunburg sieben Meter in die Tiefe – und bleibt nahezu unverletzt

22.06.2024 | Stand 22.06.2024, 9:04 Uhr |

Ein Mann kippte in Neunburg von der Leiter und stürzte sieben Meter in die Tiefe.  − Symbolbild: Patrick Seeger, dpa

Ein Rentner kippte in Neunburg (Landkreis Schwandorf) von der Leiter und stürzte sieben Meter in die Tiefe. Glück im Unglück: Der Mann zog sich dabei nur leichte Verletzungen zu.



Am Freitagvormittag schnitt ein 79-jähriger Mann laut Polizei die Sträucher im Garten seiner Tochter. Zu diesem Zeitpunkt befand er sich auf einem Grundstück in der Straße Am Bügerl in Neunburg (Landkreis Schwandorf). Während der Gartenarbeiten stieg der Mann auf eine Leiter, die von seiner 77-jährige Ehefrau gesichert wurde.

Auf Maschendrahtzaun gefallen



Während der Arbeit kippte der Mann nach rechts von der Leiter und fiel auf einen Maschendrahtzaun. Dieser Zaun gab nach und der 79-Jährige stürzte etwa sieben Meter in die Tiefe. Dabei zog sich der Mann laut Polizei eine Kopfplatzwunde und Schürfwunden an den Armen zu. Ansonsten blieb er nahezu unverletzt. Er wurde vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

– sj