Die wilden Ritter kommen
Mittelalterfest Horto Historico öffnet am Wochenende seine Pforten – Organisatoren bieten umfangreiches Programm

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 19:00 Uhr |
Werner Artmann

Eine der Höhepunkte wird die Schlacht um das historische „Tiubelitz“ im Stadtpark sein. Foto: Werner Artmann

Von Freitag bis Sonntag dreht sich im Teublitzer Stadtpark wieder alles rund um Ritter, Gaukler und Feuerspucker. Die Organisatoren haben sich für die diesjährige Auflage der Veranstaltung wieder einiges einfallen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren: Einige Neuerungen: Das Horto Historico lockt heuer schon im Juli in den Teublitzer Stadtpark

„Das Gebrüll der Ritter beim Kampf, die fröhlichen Klänge vom Markttreiben, Trommeln und Fanfaren“ werden am zweiten Juli-Wochenende wieder im Teublitzer Stadtpark zu hören sein. In Zusammenarbeit mit dem bewährten Organisations-Team um Sandra Nuber und Karlheinz Viehauser veranstaltet die Stadt Teublitz wieder das überregional beliebte Mittelalterfest „Horto Historico“. Einer der Höhepunkte dieses Ereignisses wird die zweimalige Große Schlacht um Tiubelitz am Samstag und Sonntag auf dem Festplatz im Stadtpark sein.

Das Mittelalterfest „Horto Historico Tiubelitz“ öffnet am Freitag, 12. Juli, um 16:30 Uhr seine Pforten. Um 18 Uhr erfolgt direkt am Festplatz die Eröffnungsansprache des Bürgermeisters Thomas Beer und die Verlesung der „Marktregularien“ durch den 2. Bürgermeister Robert Wutz (CSU).

Zuvor gibt es einen Umzug durch das Lager im Stadtpark mit allen teilnehmenden Gruppen. Die Besucher können sich wieder einmal drei Tage lang auf eine Reise ins Mittelalter machen und sich natürlich auch kulinarisch wie auch musikalisch rundum verwöhnen lassen.

„In alle Herrenländer von Osterrichien bis nach Preußen sind die teilnehmenden Gruppen gewandert, um die schönsten Lagergruppen aus allen Epochen, von den Kelten bis zu den Landsknechten, zu präsentieren“, so Organisatorin Sandra Nuber. Die Gruppen zeigen das Kochen am Lagerfeuer, das Schmieden, Nadelbinden, Löffelschnitzen, das Bauen von Kettenhemden und vieles mehr.

Alle Lagergruppen wollen größte Sorgfalt walten lassen, um sich möglichst authentisch zu präsentieren. „Für Groß und Klein gibt es demnach viel zu sehen, zu probieren, zu hören und zum fröhlich feiern,“ verspricht Mit-Organisator Karlheinz Viehauser.

Auch werden wieder Händler mit allerlei Geschmeide aus Silber und Gold mit wohlriechenden Seifen und Düften mit Tüchern und Leder und mit allem, was das Herz begehrt, auf dem Markt zu Gange sein. Natürlich darf auch keiner hungern und dürsten. Es gibt jede Menge Speisereien und dunkles Bier aus dem Bierkeller der Familienbrauerei Jacob in Bodenwöhr. „Ihr sollts euren Wamps füllen, so dass ihr glücklich seid und dieses Fest nie vergessen werdet“, so der Tenor.

Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen. So warten unter anderem Märchenerzähler, Spielleute und Tänzerinnen. Außerdem werden auch Brettchenweben, eine Waffenschau, das Raufen wilder Ritter, die Kräuterkunde des Mittelalters, Kinderspiele aus dem Mittelalter, Bogenschießen, Axt- und Speerwerfen angeboten. Ebenso gibt es Kurse zum Drahtflechten, Schmiede, Hufeisenwerfen, Kettenflechten, Wolle spinnen, Wolle färben, Nadelbinden, Leder punzieren, Laterne bauen und Bronze gießen sowie Alpakaführungen, Kamelreiten und einen Ziegenzoo.

Das könnte Sie auch interessieren: Beim mittelalterlichen Markt im Herzen der Stadt Teublitz wird viel geboten

Zur musikalischen Unterhaltung spielen folgende Gruppen auf: „Terzium Laszivus“, „Grex Confusus,“ „Bernd von Ammenberg“, „Die Spielleut I und Sie“ und „Michl mit dem Dudelsack“. Nähere Informationen zum Mittelalterfest gibt es auch unter www.teublitz.de/mittelalterfest.