70 Einsatzkräfte rückten an
Brand in der Auenstraße in Burglengenfeld: Defekte Steckdosenleiste war der Auslöser

10.07.2024 | Stand 11.07.2024, 11:12 Uhr |

Nach rund einer halben Stunde konnten das Gros der Einsatzkräfte wieder abziehen. Foto: Thomas Rieke

Ein Defekt an einer Steckdosenleiste hat nach Angaben der Polizei am Mittwoch gegen 13.40 Uhr in einem Einfamilienhaus in der Auenstraße einen Zimmerbrand ausgelöst. Die Feuerwehren rückten mit einem beachtlichen Aufgebot an – und waren nach wenigen Minuten Herr der Lage.

Wegen des dichten Rauchs, der sich gebildet hatte, stießen einige Wehrmänner in spezieller Ausrüstung zum Brandherd vor. Mit einem C-Rohr war das Feuer im ersten Stock rasch gelöscht.

Nach Angaben des stellvertretenden Kommandanten Michael Aschenbrenner waren neben der FF Burglengenfeld auch die Wehren aus Holzheim am Forst und Teublitz sowie aus Meßnerskreith, Pirkensee und Ponholz ausgerückt. Insgesamt zählte man rund 70 Uniformierte. Ein Teil der Kräfte durfte die Entwicklung der Dinge in der Holzheimer Straße und auf einem Parkplatz abwarten. Letztlich mussten sie nicht mehr eingreifen.

Geparkte Autos erschwerten der Wehr die Anfahrt

Die Anfahrt zum betroffenen Anwesen habe sich, so Aschenbrenner weiter, nicht ganz einfach gestaltet. Denn in der relativ schmalen Wohnstraße waren einige Autos geparkt worden.

Die Brandleiderin (65) berichtete, sie sei mit Küchenarbeiten beschäftigt gewesen, als ein Feuermelder Alarm geschlagen habe. Der Versuch, Hilfe zu rufen, sei zunächst gescheitert, weil das eigene Telefon nicht mehr funktioniert habe. Glücklicherweise sei in der Nachbarschaft jemand zuhause gewesen. Der zu beklagende Schaden beläuft sich nach einer aktuellen Schätzung auf rund 6000 Euro.