Lob für Lebensretterin
Schwandorferin ausgezeichnet: Christina Gärtner reagierte nach einem Unfall vorbildlich

27.10.2023 | Stand 27.10.2023, 15:00 Uhr

Für die Erstversorgung eines verunglückten Bikers bei Meßnerskreith zeichnete Regierungspräsident Walter Jonas die Lebensretterin aus Bubach aus. Foto: Stühlinger-Weinhändler

Für ihre Hilfsaktionen in der Oberpfalz zeichnete Regierungspräsident Walter Jonas bei einer Feierstunde im Spiegelsaal der Regierung 19 Lebensretter aus. Zu ihnen gehört auch Christina Gärtner aus Bubach, die einen verunglückten Motorradfahrer erstversorgte.

„Das eigene Leben zu riskieren um das eines anderen zu retten, ist die höchste Form von Selbstlosigkeit und hat besondere Anerkennung und größten gesellschaftlichen Respekt verdient“, würdigte Jonas die Lebensretter und sprach ihnen öffentliche Anerkennung aus.

Unfall ereignete sich im Juni 2022 bei Meßnerskreith



Christina Gärtner kam am frühen Nachmittag des 12. Juni2022 auf der Kreisstraße SAD5 bei Meßnerskreith zu einem Verkehrsunfall hinzu, bei dem ein Motorradfahrer schwerst verletzt wurde. „Als Sie zur Unfallstelle kamen, zögerten Sie keine Sekunde. Sofort übernahmen und koordinierten Sie die weiteren Erste-Hilfe-Maßnahmen und unterstützten den später eintreffenden Notarzt in vorbildlicher Art und Weise“, berichtete der Regierungspräsident in seiner Laudatio. Nach der Erstversorgung des Mannes blieb Christina Gärtner bis zu seinem Abtransport durch den Rettungshubschrauber an seiner Seite.

Anteil am Schicksal des Verunglückten genommen



Jonas ließ auch nicht unerwähnt, dass sich die Retterin mehrere Tage nach dem Unfall bei der Lebensgefährtin des Verunglückten nach dessen Gesundheitszustand erkundigt und großen Anteil am Schicksal genommen habe. Christina Gärtner habe nicht weggeschaut, sondern tatkräftig und besonnen reagiert. „Ihr vorbildlicher Einsatz verdient großes Lob, denn Sie haben erheblich dazu beigetragen, dass ein Menschenleben gerettet werden konnte“, so Jonas.