Burg Thanstein im Zeichen des Mittelalters
Spektakel beim Juhe-Treiben: Zahlreiche Aufführungen machten die Neuauflage in Thanstein zu einem Erfolg

11.06.2024 | Stand 11.06.2024, 15:20 Uhr |
Rainer Köppl

In aufwendigen Kostümen präsentierte sich „St. Johanner Auwald-Deifln“ auf der Mittelaltershow. Foto: Rainer Köppl

„Mit dieser Urkunde verleihen wir an die Ritter vom Burgverein das Recht hier Markt zu halten.“ So überreichte Bürgermeister Walter Schauer (CWG) an den Vorsitzenden des Burgverein Thanstein, Tobias Fuchs, eine Urkunde zur Verleihung der Marktrechte.

Nach der Premiere im Jahr 2018 im Rahmen der 800-Jahr-Feier Thansteins fand am vergangenen Wochenende auf der Thansteiner Burg und rund um die Burganlage ein Mittelalterliches Juhe-Treiben in der zweiten Auflage statt.

Am Samstag wurden um 11Uhr die Pforten für alle Besucher und Freunde des Mittelalters geöffnet. Nach dem Einzug aller Gruppen in Begleitung der Fanfarengruppe Tännesberg und der damit verbundenen Marktrechtübergabe zog die Showtanzgruppe „Flip Flops“ aus Straubing die Zuschauer in ihren Bann. Mit einem Ständchen der Fanfarengruppe auf dem Burgturm wurde er an beiden Tagen für die Besucher geöffnet, so dass diese zu bestimmten Zeiten einen wunderbaren Ausblick bis zum Arber genießen konnten.

Mittelalterliche Musik traf auf Pyrotechnik

Mit einem Showkampf stellte die Schaukampfgruppe Schwertbrecher in der Arena ihr Können unter Beweis. Nach einer Zaubershow und einer erneuten Einlage der „Flip Flops“ sorgten die sieben Musiker der Mittelalter-Rockband „Rammeschucksn“ um Frontmann Noah Lugert aus Floß mit rockiger mittelalterlicher Musik und dazugehöriger Pyrotechnik am Abend für beste Unterhaltung.

Nach Songs wie „Mordio“, „Jagdzeit“ oder „Spielleut“ wurden die Musiker nach gut zwei Stunden mit tosendem Applaus von der Bühne verabschiedet. Mit zwei beeindruckenden Aufführungen zogen die Hexen und Perchten der „St. Johanner Auwald-Deifln“ aus Pfatter mit einer Feuer- und einer Mittelaltershow die Zuschauer in ihren Bann. So ließen die Auwald-Deifln Bräuche, die in unserer Gegend heimisch waren, wieder aufleben.

Das könnte Sie auch interessieren: Neuer Dorfbackofen in Thanstein eingeweiht – 60 Pizzen nach kurzer Zeit ausverkauft

Nachdem der Markt am Sonntag um 10 Uhr seine Pforten mit einem anschließenden Weckruf der Fanfarengruppe öffnete, sorgten nochmals die „Flip Flops“, die Schwertbrecher sowie die Fanfarengruppe Tännesberg für ein buntes Programm und beste Unterhaltung. Dieses wurde nochmals mit einer Zaubershow samt Gaukelei abgerundet.

Mit Steckerlfisch, Spanferkel vom Grill, Mutzbraten, Langosch, Eis- oder Crepes Stand, verschiedensten Met-Spezialitäten, einem Whisky-Stand, einer Raubritterbar und Weinlaube sowie diversen Getränken von der Familienbrauerei Jacob war für das leibliche Wohl rundum gesorgt.

Beim Anwesen Babl wurde zu bestimmten Zeiten frisches Brot gebacken und mit frischer Butter, Honig oder Kräutern angeboten. Der gesamte Mittelaltermarkt wurde mit einem Lagerleben, historischem Handwerk, Gaukelei und Feuerzauber und mittelalterlichen Klängen abgerundet, so dass sich alle Besucher ins Mittelalter zurückversetzen konnten.

Ein umfangreiches Programm



Neben vielen Angeboten für Kinder wie etwa Kinderspielen in der Kinderarena, Bogenschießen oder einem Handkurbelkarussell waren auch Führungen mit Ponys sowie Kutschenfahrten mit Eseln möglich. Auch konnten neben diversen Schaustellern wie Pelz- oder Hörnerstand verschiedenste Vögel einer Falknerei besichtigt werden.

Zum Ende des zweiten Mittelalterlichen Juhe-Treibens blickte der Burgverein Thanstein mit tatkräftiger Unterstützung aller Thansteiner Vereine auf einen gelungenen Mittelaltermarkt zurück.