Bahn
Streik: Alex und Oberpfalzbahn zwischen Regensburg und Schwandorf fahren nicht

08.12.2023 | Stand 08.12.2023, 10:50 Uhr

Der GDL-Streik wirkt sich auch auf Schwandorf aus. Symbolbild: Dietmar Zwick, Archiv

Seit Donnerstag, 22 Uhr, wird in Deutschland wieder gestreikt. Die Länderbahn ist zwar nicht unmittelbar vom Streikaufruf der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) betroffen, allerdings sind die Auswirkungen auch in den Netzen der Oberpfalzbahn und des Alex deutlich spürbar. Das geht aus einer Mitteilung der Länderbahn hervor.

Zur Arbeitsniederlegung sind außer den Fahrpersonalen in den bestreikten Eisenbahnverkehrsunternehmen auch die Mitarbeiter der
Bahninfrastruktur aufgefordert. Dazu gehören laut Mitteilung Berufsgruppen wie Fahrdienstleiter in den Stellwerken. Aktuell pendle der Alex stabil zwischen Regensburg und München. Alex-Züge aus Prag kommend wenden in Furth im Wald.

Alle Züge der Oberpfalzbahn und des Alex zwischen Regensburg und Schwandorf entfallen

Vereinzelt fahren Züge der Oberpfalzbahn auf den Linien RB 28 (Lam – Cham) und RB 29 (Waldmünchen – Cham). Im Streckenabschnitt Regensburg – Schwandorf entfallen dagegen alle Züge der Oberpfalzbahn und des Alex.

Aufgrund des dynamischen Streikgeschehens können sich die vom Streikgeschehen betroffenen Streckenabschnitte immer wieder ändern, teilt die Länderbahn mit. Fahrgäste sollten auf nicht notwendige Fahrten mit der Bahn unbedingt verzichten. Sollten Reisen unter keinen Umständen verschiebbar sein, empfiehlt die Länderbahn, sich vor Reiseantritt in den gängigen Auskunftsmedien oder auf der Website von Alex und Oberpfalzbahn über mögliche Ausfälle oder Verspätungen zu informieren.