Tödlicher Schuss aus Polizeiwaffe
Messerangriff auf Polizisten in Lauf: Kein Hinweis auf extremistisches Motiv

08.07.2024 | Stand 08.07.2024, 16:20 Uhr |

Der Iraner soll in Lauf an der Pegnitz nahe Nürnberg auf einen Streifenwagen der Bundespolizei losgegangen sein. − Foto: Daniel Löb, dpa

Mit einem Messer soll ein Mann drei Bundespolizisten angegriffen haben. Ein Schuss aus einer Polizeiwaffe trifft ihn tödlich. Doch was steckt hinter der Tat?



Die Suche nach dem Motiv eines 34-Jährigen für einen Angriff mit einem Messer auf drei Bundespolizisten in Mittelfranken geht weiter. Es werde in alle Richtungen ermittelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Nürnberg. Hinweise auf einen extremistischen Hintergrund gebe es zum gegenwärtigen Ermittlungsstand nicht.

Mann soll Polizisten mit Messer angegriffen haben



Der Iraner soll in Lauf an der Pegnitz nahe Nürnberg vor gut einer Woche auf einen Streifenwagen der Bundespolizei losgegangen sein. Als die drei Beamten ausstiegen, soll er diese mit einem Messer angegriffen haben. Eine Bundespolizistin soll daraufhin geschossen und ihn im Bauch getroffen haben. Der Mann starb an seiner Verletzung.

− dpa