Zeuge wendete sich an die Polizei
Amberger fuhr gegen Metallzaun – Wie sich zeigte, hatte er gar keinen Führerschein

24.06.2024 | Stand 24.06.2024, 10:41 Uhr |

Ein Zeuge meldete sich, weil ein jemand gegen einen Metallzaun gefahren und geflüchtet war. Bei der Fahndung stießen die Ermittler auf ganz andere Zusammenhänge. Symbolbild: Marijan Murat/dpa

Ein aufmerksamer Zeuge verständigte am Sonntag gegen 22.10 Uhr die PI Amberg und informierte diese über einen Autofahrer, der im Bereich der Regensburger Straße gegen einen Metallzaun gefahren sei.

Bei der Fahndung fanden die Beamten das Fahrzeug an der Wohnanschrift der Halterin und trafen mehrere Personen an, berichtete die Polizei. Zunächst behauptete eine 63-Jährige, dass sie das Auto gefahren habe. Das stellte sich jedoch anhand vorliegender Videoaufzeichnungen als falsch heraus. Stattdessen wurde ein 34-jähriger Amberger unter den anwesenden Personen zweifelsfrei als Fahrer identifiziert. Da er jedoch keine Fahrerlaubnis hat, wurde gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet.

Die 63-jährige Halterin muss sich ebenfalls rechtlich verantworten, da sie wissentlich zugelassen hatte, dass der Mann ohne Führerschein mit ihrem Auto unterwegs war. Ob an dem Metallzaun ein Schaden entstand, klärt die Polizei aktuell ab.