Engagierter Rollerfahrer griff ein
Ambergerin verliert vorübergehend Kontrolle über ihr Auto und fährt danach einfach weiter

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 11:29 Uhr |

Ein Rollerfahrer hielt die Frau auf und verständigte die Polizei. Symbolbild: Hendrik Schmidt, dpa

Am Dienstagnachmittag bog eine 60-jährige Ambergerin von der Staatsstraße 2238 nach links in die Hirschauer Straße ab. Dabei überfuhr sie aus bislang ungeklärten Gründen einen Leitpfosten auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite. Im weiteren Verlauf kam sie komplett von der Fahrbahn ab und durchpflügte über 100 Meter ein angrenzendes Getreidefeld.

Ein Rollerfahrer wurde auf die Situation aufmerksam und setzte sich hinter die Ambergerin, die nach ihrem Ausflug ins Feld wieder auf die Straße zurückfand und ihre Fahrt in Richtung Ammersricht fortsetzte.

Er konnte die Frau zum Anhalten bewegen, berichtete die Polizei. Als er sich jedoch ihrem Auto näherte, erschrak sie, legte den Rückwärtsgang ein und fuhr gegen den dahinter abgestellten Roller. Der Mann reagierte richtig und winkte weitere Fahrzeuge heran, so dass die Ambergerin bis zum Eintreffen der Polizei an der Weiterfahrt gehindert wurde.

Zum Unfallhergang gab sie an, einen Blackout erlitten zu haben, Alkohol habe keine Rolle gespielt. Aufgrund ihrer Angaben wurde sie vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht, so der Bericht weiter.

Da der Rollerfahrer gegenüber den Beamten angab, dass mindestens ein weiteres Fahrzeug der Frau ausweichen musste, bittet die Polizei, dass sich dieser Fahrer bei der Polizeiinspektion Amberg unter der Nummer (09621)8900 meldet. Dies gilt auch für weitere Zeugen, die die Irrfahrt des grauen Fords beobachtet haben. Es entstand ein Sachschaden von etwa 4000Euro.