In Schlangenlinien unterwegs
Autofahrer verliert Führerschein nach Alkoholfahrt

12.02.2024 | Stand 12.02.2024, 12:27 Uhr

Beim 36-Jährigen Fahrer wurden beim Test 1,66 Promille festgestellt. Außerdem hatte er kleine Mengen Marihuana dabei. Symbolbild: Jens Büttner, dpa

Am Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr stellten aufmerksame Verkehrsteilnehmer einen Schlangenlinienfahrer auf dem Kaiser-Ludwig-Ring, Richtung Maxplatz, fest und verständigten unverzüglich die Polizeiinspektion Amberg.

Bei Eintreffen der verständigten Streife war der genannte Toyota bereits vor einem Anwesen in der Sulzbacher Straße abgeparkt. Die Mitteiler gaben an, dass der Fahrer, der sich alleine im Auto befand, nach dem Einparken in ein in der Nähe befindliches Anwesen verschwand.

In dem Anwesen konnte ein 36-jähriger Tourist aus der Türkei angetroffen werden. Auf Vorhalt räumte er die Fahrereigenschaft ein. Da er den Beamten als nicht fahrtüchtig erschien, wurde ihm die Durchführung eines Atemalkoholtests angeboten und von ihm auch durchgeführt, wie die PI Amberg in einer Mitteilung schreibt.

Der Wert des Tests, 1,66 Promille, bestätigte den ersten Eindruck der Beamten. Weiter konnte bei dem 36-jährigen eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden. Es wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, sowie nach dem Betäubungsmittelgesetz, eingeleitet.

Der 36-jährige musste sich zur Blutentnahme begeben, sowie eine Sicherheit in dreistelliger Höhe leisten. Der Führerschein wurde sichergestellt und der Staatsanwaltschaft zur Eintragung eines Sperrvermerkes zugesandt. Dieser verbietet ihm das Führen von Kraftfahrzeugen im Bundesgebiet. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte der Tourist seinen Weg zu Fuß fortsetzen, heißt es in der Mitteilung weiter.