Verantwortung für 2222 Mannschaften
Bayerischer Fußball-Verband Oberpfalz ehrt langjährige Funktionäre - 410 Vereine im Fußballkreis

16.06.2024 | Stand 16.06.2024, 5:00 Uhr |

Symbolbild Foto: Uli Deck

Langjährige und verdiente Mitarbeiter hat der Bayerische Fußball-Verband im Bezirk Oberpfalz im Kümmersbrucker Rathaus ausgezeichnet.

Bezirksvorsitzender des BFV, Thomas Graml, sah diese Ehrungen als „Zeichen der Wertschätzung für all das Herzblut und die viele Zeit“, die die Jubilare in den Fußballsport investieren, heißt es in einer Pressemitteilung des Bayerischen Fußballverbands.

Nach einer Gedenkminute für die in diesem Jahr verstorbenen Hans Dammer und Hermann Lankes, der ebenfalls für eine Ehrung vorgesehen war, würdigte Graml das langjährige Engagement der Fußballfunktionäre, heißt es in der Mitteilung weiter. Kümmersbrucks Bürgermeister Roland Strehl betonte, dass er aus den vier Fußballvereinen seiner Gemeinde wisse, wie viel Arbeit in der Organisation des Fußballs steckt. Deshalb zollte er allen Funktionären, die den Spielbetrieb organisieren, vor allem im Interesse der Jugend höchsten Respekt.

Derzeit seien im Fußballkreis 2222 Mannschaften aus 410 Vereinen am Ball, ergänzte Graml. Parallel zu den BFV-Ehrungen nahm stellvertretender Bezirksvorsitzender Andreas Malzer die Ehrungen des Bayerischen Landes-Sportverbandes vor, der die guten Beziehungen zwischen Dach- und Fachverband auf Bezirksebene herausstellte.

Bereits seit 30 Jahren trägt Willi Hirsch Verantwortung im Schiedsrichterwesen, zunächst als Beisitzer der Gruppe Weiden im damals noch eigenständigen Kreis Weiden und bis heute Gruppenobmann, im Wechsel mit dem Amberger Schiri-Chef Thomas Gebele, auch als Kreis-Schiedsrichterobmann. In Anerkennung dieser Leistung überreichten ihm Graml und Malzer die BFV-Verbandsverdienstnadel in Silber und die BLSV-Ehrennadel in Gold mit großem Kranz.

Die BFV-Verbandsehrennadel und die BLSV-Ehrennadel in Silber erhielten laut Angaben der Pressemitteilung fünf Personen. Philipp Götz, der seine ehrenamtliche Arbeit im BFV als Lehrwart der Gruppe Schwandorf begonnen hat, ist derzeit als Mitglied des Bezirks-Schiedsrichterausschusses federführend für die Nachwuchsförderung in der Oberpfalz zuständig. Tobias Buchfink ist im Kreis Cham und Schwandorf als Jugendspielleiter auch eine feste Größe in der Förderung des Minifußballs.

Gleiches gelte für Klaus Meier, der nach Jahren als Jugendmitarbeiter die Aufgabe des Kreis-Jugendleiters im Kreis Amberg/Weiden übernommen hat. Dieter Schmid hätte nach viele Jahren als Beisitzer im Bezirks-Sportgericht im vergangenen Jahr dessen Vorsitz übernommen.

Auch Kerstin Costa war zunächst Mitglied im Bezirks-Frauen- und Mädchenausschuss, ehe sie zur Vorsitzenden dieses Gremiums aufrückte.