Einsatz
Feuerwehren bringen vier Flächenbrände im Kreis Amberg-Sulzbach rasch unter Kontrolle

10.07.2023 | Stand 14.09.2023, 21:38 Uhr

In Hiltersdorf war auf einem Getreidefeld ein Feuer ausgebrochen. Es breitete sich auf insgesamt etwa 15000 Quadratmeter aus. Foto: Kreisbrandinspektion Amberg-Sulzbach

Mehrere Einsätze bei hohen Temperaturen forderten die Kräfte zahlreicher Feuerwehren am Sonntag. An mehreren Orten im Landkreis hatten sich Flächenbrände entwickelt.

Um 14.42 Uhr alarmierte die Leitstelle Oberpfalz-Nord, Betriebsstätte Amberg, die Feuerwehren Hiltersdorf, Freudenberg-Wutschdorf und die Kreisbrandinspektion zu einem Flächenbrand bei Hiltersdorf. Dort war bei Erntearbeiten ein Getreidefeld mit etwa 15000Quadratmetern in Brand geraten, teilte die Kreisbrandinspektion Amberg-Sulzbach mit.

Landwirte unterstützten die Feuerwehren



Das Feuer breitete sich in Richtung Waldgebiet aus, so dass auch die Feuerwehr Kümmersbruck noch alarmiert wurde. Innerhalb kürzester Zeit waren Landwirte mit zwei mit Wasser gefüllten Pumpfässern sowie Grubbern vor Ort und kreisten die Brandfläche ein. Durch die Anlage dieses Wundstreifens mussten die Feuerwehren nur noch Nachlöscharbeiten im Randbereich durchführen.

Bei Viehberg begann ein Mähdrescher zu schmoren



Zu einem brennenden Mähdrescher wurden die Feuerwehren Ursensollen und Ammerthal sowie die Kreisbrandinspektion um 15.04 Uhr nach Kotzheim alarmiert. Die Einsatzstelle lag letztlich bei Viehberg (Gemeinde Ursensollen). Dort kühlten die Einsatzkräfte einen Mähdrescher, da dieser aus bisher ungeklärter Ursachen zum Schmoren angefangen hatte und bereits ein paar kleine Brandstellen im abgeernteten Getreidefeld hinterlassen hatte. Das umsichtige Handeln der Ersthelfer verhinderte auch in diesem Fall einen größeren Flächenbrand, heißt es in der Pressemitteilung.

5000 Quadratmeter bei Dürnsricht in Brand



In Dürnsricht (Markt Hahnbach) kam es um 15.15 Uhr zum nächsten Flächenbrand. Dort geriet ebenfalls bei Erntearbeiten ein Getreidefeld mit etwa 5000 Quadratmetern in Brand. Die Feuerwehren Süß, Hahnbach und Sulzbach wurden alarmiert. Der Brand war schnell unter Kontrolle, ein Ausbreiten konnte verhindert werden. Zu einem weiteren Flächenbrand kam es gegen 16.45 Uhr bei Ernhüll (Gemeinde Weigendorf).

Kreisbrandrat rechnet mit weiteren Flächenbränden



„Durch das schnelle Eingreifen der örtlichen Wehren mit hervorragender Unterstützung durch einige Landwirte konnten die Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden. Ein Übergreifen auf den Waldbestand konnte in allen Fällen verhindert werden. Die Vegetation ist knochentrocken, ich rechne in den kommenden Tagen mit weiteren Flächenbränden“, so Kreisbrandrat Christof Strobl zu den Einsätzen im Landkreis. Die Kreisbrandinspektion Amberg-Sulzbach weist in der Mitteilung abschließend auf die derzeit hohe Waldbrandgefahr und auch den hohen Graslandfeuerindex hin.