Wallfahrt startet am 15. Juni
Gemeinsam den Glauben festigen: Pfarrgemeinde Rieden pilgert auf den Habsberg

19.05.2024 | Stand 19.05.2024, 11:00 Uhr
Michael Rabenhofer

Die Habsbergwallfahrer führt die Strecke durch das Lauterachtal, wie hier kurz vor Ransbach im vergangenen Jahr. Foto: Michael Rabenhofer

Die katholische Pfarrgemeinde Rieden wird am Samstag, 15. Juni, zum 321. Mal auf den Habsberg pilgern. Damit ist die Riedener die älteste Habsberg-Wallfahrt.

Der Abmarsch erfolgt nach dem Segen in der Pfarrkirche am Marktplatz um 7.30 Uhr. „Da leider keine Gaststätten mehr auf der Strecke nach Habsberg vorhanden sind, können die Pilger in einer Halle in Ransbach zum Mittag hin Rast machen, wo der Obst- und Gartenbauverein Ransbach dankenswerterweise die Mittagsverpflegung übernimmt“, erklärt Wallfahrtsleiter Josef Weinfurtner.

Über Mühlhausen werden die Wallfahrer gegen 15.30 Uhr den Habsberg mit der Wallfahrtskirche „Maria Heil der Kranken“ erreichen. Um 17.15 Uhr findet eine Andacht in der Gnadenkapelle statt. Im Anschluss leitet Pfarrer Spöttle das Wallfahrtsamt, das vom Jugendchor Lords Day umrahmt wird. Am Sonntag wird eine Gruppe privat den Heimweg antreten, Interessierte können sich anschließen. „Pilgern nach Habsberg hat für die Riedener Tradition, Pilgern bedeutet Sehnsucht zu wecken, aufzubrechen und ein Ziel zu erreichen“, so Wallfahrtsleiter Josef Weinfurtner.