Eröffnung am Samstag
Geschmückte Stände und Weihnachtsgerüche: Besucher strömen zum Adventsmarkt in Schmidmühlen

03.12.2023 | Stand 03.12.2023, 12:42 Uhr
Johann Bauer

Die Kindergartenkinder erleuchteten mit ihren Lichtern die Kirche. Foto: Johann Bauer

Der Adventmarkt wurde am Samstag in der Pfarrkirche, im Anschluss an den Gottesdienst, feierlich eröffnet. Hierbei wurde auch die erste Kerze am Adventkranz entzündet.

„Die Adventzeit ist die Vorbereitung auf Weihnachten. Es ist aber noch nicht Weihnachten und die Lichter des Adventkranzes zeigen den Weg auf Weihnachten“, so Pfarrer Werner Sulzer. Die Kyrierufe und Fürbitten wurden von Kindern vorgetragen.

Zur Predigt nahmen Kinder Aufstellung am Altar und erzählten von Hektik, Stress und den Medien bei der Adventzeit. Pfarrer Sulzer sagte dazu Stopp: „Schau bis zum Horizont und darüber hinaus und reiß dich los“! Die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Lena Klieber sprach ihre Freude aus, dass der Markt wieder stattfinden kann. Sie dankte allen, die daran beteiligt waren – auch den freiwilligen Helfern, der Marktgemeinde Hohenburg, der Pfarrei Schmidmühlen und der Blaskapelle fürs Ausleihen der Buden, ebenso wie der Marktgemeinde Schmidmühlen.

Am Kirchplatz war zeitweise kein Durchkommen mehr möglich



Nach dem Gottesdienst sangen die Kindergartenkinder das Lied „Bald ist Weihnacht“. Dann wurde es dunkel in der Kirche und die Kinder schwenkten ihre Lichter mit der dazu gehörenden Musik, ehe mit den Worten „der Markt ist eröffnet und wir wünschen eine schöne Adventzeit“, das adventliche Treiben startete.

Die kirchlichen und örtlichen Vereine gestalteten den Adventmarkt am Kirchplatz, der am Samstag viele Besucher verzeichnete. Es war stellenweise am Kirchplatz kein Durchkommen. Man konnte sich durch stimmungsvoll eingerichtete Stände und passende Gerüche in Weihnachtsstimmung bringen lassen.