Dank für ihren Dienst
Ins Amt eingeführt: Pfarrei Kümmersbruck hat neue Kommunionhelfer, Lektorin und Kantorin

07.01.2024 | Stand 07.01.2024, 15:46 Uhr
Klaus Högl

Sie helfen bei der Gestaltung der Gottesdienste: (v. l.) Martin Meier, Carola Fuchs, Daniela Settele, Elisabeth Harlander und Sandra Haller. Pfarrer Wolfgang Bauer freut sich über ihr Engagement für die Pfarrei. Foto: Klaus Högl

Mit dem neuen Jahr wird es in der Pfarrei St.Antonius/St.Wolfgang neue Mithelfer in der Liturgie geben. Beim Gottesdienst am Sonntag wurden durch Pfarrer Wolfgang Bauer die neuen Kommunionhelfer, eine neue Lektorin, erstmals eine Gemeindereferentin im Begräbnisdienst, und die Kantorin feierlich in ihr Amt eingeführt.

Carola Fuchs, Daniela Settele und Anja Nicklas waren bereits in der Mesnerei tätig und sind nun neue Kommunionhelferinnen. Ebenfalls den Kommunionhelferdienst wird Martin Meier übernehmen. Er ist zudem Gitarrist in der Band 1-way, die auch diesmal, verstärkt durch Sängerinnen des jungen Chores, den Gottesdienst musikalisch untermalte.

Die Frauen und Männer, die diesen Kommunionhelferdienst ausüben, zeigen so auch, dass sie zu ihrem Glauben stehen. Für ihren Dienst in der Kirche wurde gedankt. Ebenso galt der Dank Sandra Haller, die sich bereit erklärt hat, als Lektorin die Gottesdienste zu unterstützen. Die Verkündung der Texte aus der Urkunde unseres Glauben ist ein wesentlicher Dienst in der Liturgie, der auch dann das Zuhören und Hinhören der Gläubigen fordert. Sandra Haller ist aktuell auch Sängerin bei 1-way.

Glaubensaussagen im Gottesdienst herausstellen



Kantorinnen bereichern die Liturgie und stellen wesentliche Glaubensaussagen im Gottesdienst heraus. Der Lobpreis des Hallelujas ist der markante Kantorinnen-Gesang, der die Gemeinde einlädt, die Botschaft des kommenden Evangeliums mit offenen Herzen aufzunehmen, hieß es.

Schließlich wurde mit Elisabeth Harlander im Namen des Bischofs die erste Frau im Begräbnisdienst eingeführt. „Nimmst du diesen Dienst an“, fragte Pfarrer Wolfgang Bauer Elisabeth Harlander und die neuen Mitarbeiter, die in den liturgischen Dienst eingewiesen wurden, nahmen an. Pfarrer Wolfgang Bauer wünschte viel Freude dabei und lobte sie dafür, „dass sie mithelfen, den Gottesdienst würdig feiern zu können“.