Einsatz für die Umwelt
Kümmersbrucker Mittelschüler sammelten mehr als 1100 Euro für den Bund Naturschutz in Bayern

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 17:00 Uhr |
Josef Popp

Urkunden und Präsente gab es für die fleißigsten Jugendlichen. Stolz auf sie sind Schulleiter Florian Fuchs (l.) und Lehrerin Felicitas Berger (r.) Foto: Josef Popp

Immer wenn es um Natur- oder auch den Tierschutz geht, engagieren sich seit vielen Jahren die Schüler der Mittelschule in besonderem Maße. Regelmäßig starten die Kinder und Jugendlichen mit der Umweltbeauftragten, Lehrerin Felicitas Berger, verschiedene Aktionen, um Umweltverbände oder auch das Tierheim in Gailoh zu unterstützen.

Drei Klassen der Mittelschule Kümmersbruck haben auch heuer wieder für den Bund Naturschutz in Bayern mitgesammelt und gespendet. Eine Woche lang waren die unermüdlichen Jungen und Mädchen unterwegs, um ihren Beitrag zu einer artenreicheren und umweltfreundlicheren Umgebung zu leisten. So kamen mehr als 1100 Euro zusammen.

Auch während des Jahres engagieren sich die Schüler für die Umwelt, beziehungsweise lernen, in einer sich ständig verändernden Umwelt Lebensräume zu erhalten. Ein Paradebeispiel hierfür sind die großen Pflanzaktionen und Schulwald bei Kümmersbruck.

Nach wie vor kommt der Umweltbildung in den Lehrplänen für Grund- und Mittelschulen in Bayern eine große Bedeutung zu. Diese Bildungsinhalte nicht nur mit Worten, sondern auch mit vielen Taten den Kindern zu vermitteln, wird an der Mittelschule Kümmersbruck hervorragend umgesetzt.

Dafür bekam die Mittelschule in den vergangenen Monaten nicht nur die Auszeichnung „Umweltschule“ verliehen, sondern auch die Georg-Dätzel-Medaille verliehen. Schulleiter Florian Fuchs bedankte sich bei der Umweltbeauftragten und den engagierten Schülern für die Aktion.