Unfall in Hahnbach
Vier Verletzte bei Frontalkollision auf der B299 – darunter ein Kind

15.06.2024 | Stand 15.06.2024, 14:40 Uhr |

Alle vier am Unfall auf der B299 beteiligten Personen – darunter ein Kind – wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.  − Symbolbild: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

Bei einer Frontalkollision zweier Autos auf der B299 in Hahnbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) sind am Samstag vier Menschen verletzt worden, darunter ein elfjähriges Kind.



Kurz nach 9 Uhr fuhr laut Polizei ein 35-jähriger VW-Fahrer aus Marktredwitz auf der B299 in Richtung Gebenbach und wollte anschließend in Richtung Hahnbach abbiegen. Vermutlich aus Unachtsamkeit habe er die Haltelinie im Kreuzungsbereich übersehen, laut Polizei bremste er deshalb sein Auto so stark ab, dass er im Abbiegevorgang auf die Gegenfahrbahn geriet.

Alle Unfallbeteiligten verletzt in Klinik gebracht



Hier kollidierte der VW-Fahrer frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes einer 42-jährigen Sulzbach-Rosenbergerin. In dem Mercedes befanden sich auch ein elfjähriges Kind und ein 44-jähriger Mann. „Durch den Zusammenstoß wurden alle Unfallbeteiligten teilweise leicht und teilweise mittelschwer verletzt“, berichtet die Polizei. Alle Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Hoher Gesamtschaden



Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Feuerwehren aus Gebenbach und Hahnbach sicherten die Unfallstelle ab, reinigten die Fahrbahn und banden ausgetretene Betriebsstoffe ab. Da beide Autos Totalschaden erlitten, schätzt die Polizei den Gesamtschaden auf 50.000 Euro.

− cav