Regensburger Hauptbahnhof
29-Jähriger schlägt 26-Jährigen mit Bierflasche ins Gesicht und beißt ihn – Rache mit Scherben

11.07.2024 | Stand 11.07.2024, 12:07 Uhr |

Der 29-Jährige war bei der Schlägerei am Regensburger Hauptbahnhof stark alkoholisiert. − Symbolbild: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Am Mittwochabend gegen 20 Uhr hat ein 29-jähriger Äthiopier gegen 19.45 Uhr einem 26-jährigen Landsmann am Regensburger Hauptbahnhof mit einer Bierflasche ins Gesicht geschlagen. Bei dem darauffolgenden Gerangel biss der 29-Jährige seinem Kontrahenten in die Brust. Beide Männer verletzten sich leicht.



Am Mittwochabend meldeten Reisende der Polizei eine Schlägerei am Bahnhofsvorplatz in Regensburg. Die Auswertung erster Videos ergab laut Bundespolizei, dass sich ein 29-Jähriger mit einem 26-Jährigen am Seiteneingang des Bahnhofes stritt. Dann schlug der ältere der beiden Streithähne den jüngeren mit einer Bierflasche ins Gesicht. Daraufhin fiel ihm die Bierflasche auf den Boden und zerbrach. Das sollte dem 29-Jährigen noch zum Verhängnis werden.

Lesen Sie auch: Schlägerei am Hauptbahnhof: 48-Jähriger nutzte Baseballschläger und Schreckschusswaffe

Ein 33-jähriger Eritreer eilte dem 26-Jährigen zu Hilfe. Sie rangen den Bierflaschenschläger zu Boden. Dabei drückten sie ihn mit dem Rücken in die Scherben. Beim Gerangel biss der 29-Jährige dem 26-Jährigen noch in die Brust. Schließlich trennten weitere Zeugen die drei.

Die beiden Äthiopier verletzten sich bei der Auseinandersetzung leicht. Zudem wurde bei dem Vorfall ein Headset des Eritreers beschädigt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

29-Jähriger war betrunken



Eine Messung des Atemalkohols ergab bei dem 29-Jährigen einen Wert von 2,08 Promille. Auf der Wache wollte der Mann sich selbst verletzten und schlug mit dem Kopf gegen eine Scheibe. Als ihn die Beamten festhielten, spuckte er gegen die Glasscheibe. Die Bundespolizisten setzten dem Äthiopier eine Spuckschutzhaube auf. Bei dem Vorfall zog sich der 29-Jährige keine weiteren Verletzungen hinzu. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten den Mann auf freien Fuß.

Eine Stunde später kam es ebenfalls am Regensburger Hauptbahnhof zu einer weiteren Schlägerei mit drei Verletzten.

− gk