Medizinische Versorgung
Am Montag und Dienstag: Erneut Warnstreiks an der Uniklinik Regensburg

30.11.2023 | Stand 30.11.2023, 18:27 Uhr

Für Donnerstag und Freitag kündigt die Gewerkschaft Verdi umfassende Warnstreiks im öffentlichen Dienst an. Auch das UKR wird davon betroffen sein. Foto: UKR/Klaus Völcker

Für Montag und Dienstag kündigt ver.di erneut Warnstreiks im öffentlichen Dienst an. Auch das Uniklinikum Regensburg (UKR) wird davon wieder betroffen sein.



In der Folge muss das Klinikum die ambulante und stationäre Patientenversorgung – soweit medizinisch vertretbar – reduzieren. Die Notfallversorgung ist gewährleistet.

Das UKR hat mit den ver.di-Vertretern eine Notdienstvereinbarung getroffen. Diese regelt eine Mindestanzahl an Beschäftigten im Schicht- und im Tagdienst. Die Notfallversorgung und die stationäre Versorgung schwerstkranker Patienten bleiben gewährleistet.

Von den Streikmaßnahmen ausgenommen sind auch vereinbarte onkologische Therapien im Interdisziplinären Centrum für medikamentöse Tumortherapie, onkologische Notfälle sowie die Dialysestation. Stationäre Behandlungen und Eingriffe, die für den Wochenbeginn geplant waren, aber aus medizinischer Sicht nicht zwingend in dieser Woche durchgeführt werden müssen, werden verschoben.

nb