Kripo veröffentlicht Beschreibung
Betrugsmasche zieht immer noch: Regensburger übergibt mehrere Tausend Euro

06.12.2023 | Stand 06.12.2023, 15:31 Uhr

Ein Regensburger Rentner fiel auf die Betrugsmasche „Falscher Polizist“ herein.  − Symbolbild: Martin Gerten/dpa

Das Geld ist futsch – falls die Kripo nicht ermitteln kann, wer der Mann war, der am Dienstag mehrere Tausend Euro bei einem Rentner im Regensburger Westen abgeholt hat.



Dem Mann wurde vorgegaukelt, dass seine Tochter einen tödlichen Unfall verursacht hätte und nun eine Kaution nötig wäre. Als Staatsanwaltschaft getarnt riefen Betrüger mit unterdrückter Nummer bei ihm an. Sie forderten den Senior auf, sein Geld zu zählen, weil er eben eine Kaution für seine Tochter hinterlegen müsse.

Lesen Sie dazu auch: Polizei gibt Tipps: So schützen Sie sich vor Betrug am Telefon

Beschreibung des Betrügers



Eine bislang unbekannte Person holte dann mehrere Tausend Euro gegen 15.15 Uhr in der Clermont-Ferrand-Allee in Regensburg ab. Beschrieben wird der Betrüger wie folgt: Rund 50 Jahre alt, schwarze Jacke und dunkle Hose, osteuropäisches/slawisches Aussehen, Brille, unrasiert mit Drei-Tage-Bart.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0941/5062888 zu melden. Jeder Hinweis kann von Bedeutung sein.

− red/ade