Bayerisches Rotes Kreuz
Dank Hausnotruf seit 30 Jahren sicher

Jubilar Theo Wohlleben sagt: „Gut, zu wissen, dass da zuverlässig jemand ist.“

27.02.2024 | Stand 28.02.2024, 13:01 Uhr

Der stellvertretende Leiter der BRK Servicedienste, Jan Hümmer (l.), überreicht mit Claire Roßberger und Torsten Jobst den Geschenkekorb an den Jubilar Theo Wohlleben. Foto: Kopp

Theo Wohlleben hat den Hausnotruf das Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) Regensburg nun schon seit 30 Jahren und ist vollends „happy“ damit: Gibt er ihm doch zusätzliche Sicherheit – in einer Notfallsituation ist das Team der Organisation sofort zur Stelle. Sowohl den Nutzern als auch ihren Angehörigen verschafft das Tool ein sicheres Gefühl: „Man sollte dabei keine falsche Scheu haben und es einfach einmal für sich testen“, so Jan Hümmer, stellvertretender Leiter der Regensburger BRK Servicedienste.

Mit seinen Kollegen dankte er dem Jubilar für dessen Treue und gratulierte ihm. Wohlleben möchte laut einer Pressemitteilung des BRK nicht mehr ohne Hausnotruf: „Es ist schon gut, zu wissen, dass da zuverlässig jemand ist, der sich kümmert, ich bin wirklich sehr zufrieden.“

Als Ansprechpartner auf dem Gebiet des Hausnotrufs hilft das Bayerische Rote Kreuz laut der Mitteilung Menschen allen Alters. Der Service bewähre sich mit und ohne Pflegegrad, gibt Sicherheit und Unabhängigkeit. Auch für Senioren könne dies eine große Unterstützung sein, in einem kritischen Fall sogar das Leben retten. Denn laut BRK leben aktuell in fast jedem dritten Haushalt in Deutschland ältere Personen und das oft allein. Umso wichtiger sei es, das Leben im häuslichen Umfeld mit der notwendigen Sicherheit auszustatten. Ein langes und gesundes Leben daheim bezeichnet das BRK als ein großes Privileg, das mit Selbstbestimmung, Selbstständigkeit und Unabhängigkeit einhergeht. Durch die Anonymität mancher Gegenden, die wachsende Mobilität von Angehörigen und die regionale Zerklüftung des familiären Umfeldes sei eine Bezugsperson nicht so schnell greifbar, wie das mit dem Hausnotruf der Fall ist.

Mit einem Notrufsender, der als Armband oder Halskette getragen wird, kann im Notfall Hilfe verständigt werden. Je nach Notfall wird eine Person aus dem persönlichen Umfeld informiert, ein Hausnotruf-Mitarbeiter entsendet oder direkt der Rettungsdienst verständigt. Mehr Infos gibt es unter der Telefonnummer (0941) 29 76 00.