Hobby
Gartenbahner-Stammtisch startet in Oberhinkofen mit Teilerfolg

28.02.2024 | Stand 28.02.2024, 13:48 Uhr
Daniel Steffen

Lockere Gesprächsrunde: Erich Schmid, Gerhard Handel, Christian Fesl, Michael Hartlaub, Peter Horn und Bernd Betz (v. l.) trafen sich zum ersten Gartenbahner-Stammtisch im Gasthaus Weitzer. Nicht im Bild ist Andreas Ehmann. Foto: Daniel Steffen

Von Daniel Steffen

Es war zwar nicht eine rekordträchtige Anzahl an Interessenten, die sich in der vergangenen Woche im Gasthaus Weitzer versammelte, dafür erfolgte der Austausch umso reger. Sieben „Gartenbahner“ waren es letztlich, die sich in Oberhinkofen trafen, um weitere Begegnungsmöglichkeiten auszuloten.

Zur lockeren Gesprächsrunde im Gasthaus nahmen sie teilweise einen weiten Weg auf sich, der sich aber auszahlte. Denn schon jetzt steht fest: Es gibt ein baldiges Wiedersehen. Zum 3. Oberhinkofener Hobby- und Künstler-Frühlingsmarkt sind die Bahn-Freunde wieder mit von der Partie, nachdem schon der Eisenbahn-Fahrtag im Gasthaus Weitzer von Erfolg gekrönt war. Die Gartenbahnanlage aus 22 Modulen, die es damals zu bestaunen gab, soll am 10. März wieder aufgebaut werden.

Großes Interesse vorhanden

Unter dem Strich resümiert Bernd Betz einen Teilerfolg: Der „harte Kern“ habe sich getroffen, auch wenn sich der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins „über einen größeren Zulauf gefreut“ hätte. Er erklärt sich dies mit einer beschaulichen Anzahl an Gartenbahn-Betreibern in Regensburg und Umgebung, die das „Hobby auf so einem hohen Level betreiben“. Dem entgegen stehe eine große Anzahl Menschen, die sich für Gartenbahnen interessieren – allerdings, ohne solch eine zu besitzen.

Für den „harten Kern“ aus den sieben Teilnehmern im Gasthaus Weitzer soll nun eine WhatsApp-Gruppe für den weiteren Austausch ins Leben gerufen werden. Jeder, der Lust habe, könne zu dieser hinzustoßen, betont Bernd Betz. Er verweist auf seine Handy-Nummer 0171/750 58 57.

Eine bedeutende Anzahl von Gartenbahn-Inhabern verortet er im Rheinland und im Ruhrgebiet, wo viele „lebensechte“ Originale bis heute gut erhalten seien. Er führt dies auch auf die Jahrhunderte währende Bergbau-Tradition in der Region zurück. Selbst hat er sich den Schmalspurbahnen im Maßstab 1:22,5 verschrieben, die Lokomotiven und weiteres Zubehör dafür baut er seit einigen Jahren selbst.

So tuckert auch am 10. März die Harzer Schmalspurbahn über die Modul-Anlage, ebenso wie das Walhalla-Bockerl. Generell könne Betz sich „gut das Thema sächsische Schmalspurbahnen vorstellen“, zumal es im benachbarten Bundesland viele solcher Bahnen „in Groß“ gibt. Von der Fichtelbergbahn und der Preßnitztalbahn im Erzgebirge über die Zittauer Schmalspurbahn im Dreiländerdreieck bis hin zur Lößnitzgrundbahn vor den Toren Dresdens sind bis heute viele Strecken aktiv – und dies teilweise im planmäßigen Zugverkehr. Als Schmalspurbahn werden Bahnen bezeichnet, dessen Spurweite kleiner als die Normalspur von 1435 Millimeter ist. Heruntergerechnet auf die Spur G, die für Gartenbahn steht, sind dies im Modellbau 45 Millimeter.

Anlage im Kleingarten

Auch Peter Horn hat sich dem Hobby Gartenbahn verschrieben. Seine Anlage hat er in seine Kleingarten-Parzelle „eingebaut“. Der Regensburger sagt: „Es war ja ordentlich Platz im Schrebergarten, nachdem die Hecke weg war.“ 15 Jahre lang begleitet ihn nun diese Leidenschaft – und „on Tour“ geht es dann, wenn Wetter und Temperaturen stimmen.

Auch er hatte seine Freude daran, dass sich beim Stammtisch ebenso über die Original-Bahnen unterhalten wird, denn die eine Leidenschaft geht mit der anderen einher. Wie das Beispiel von Betz zeigt, werden oft jene Zug-Garnituren gekauft, die man bereits in Natura bestaunt hat.

Oberhinkofener Hobby- und Künstlermarkt



Die nun dritte Ausgabe des Frühlingsmarkts im Gasthaus Weitzer findet am 10. März (Sonntag) von 13 bis 17 Uhr statt. Die Auswahl reicht von Floristik, Kerzen, Schmuck und Genähtes bis hin zu Holz- und Glasdeko. Mit den selbstgefertigten Produkten stimmen die Aussteller auch auf das kommende Osterfest ein.

Die Modellbahnanlage kann an dem Tag ebenso bestaunt werden. Um das leibliche Wohl kümmert sich die Familie Weitzer. Für Eisenbahnbahnfreunde gibt es am 10. März von 10 bis 15 Uhr auch eine Modellbahnbörse. Sie findet in der Mehrzweckhalle Obertraubling statt. Veranstalter ist hier der Verein RSWE.