Kritik an Bundesregierung
Große Demo am Regensburger Dultplatz: Veranstalter kündigen 1000 Teilnehmer an

02.10.2023 | Stand 03.10.2023, 17:00 Uhr |

Im Juli gab es bereits eine „Anti Ampel“-Demonstration und eine entsprechende Gegenveranstaltung (im Bild). Foto: Graser/Archiv

Am kommenden Samstag wird es in Regensburg eine Demonstration unter dem Titel „Schluss mit der Ampelregierung“ und zeitgleich zwei Gegenveranstaltungen geben.



Um 14 Uhr wird auf dem Dultplatz die Protestveranstaltung gegen die Bundesregierung beginnen. Diese ist als „Großdemonstration“ angekündigt. Die Veranstalter erwarten nach eigenen Angaben etwa 1000 Teilnehmer. Bei der Kundgebung am Anfang sollen mehrere Redner über verschiedene Themen, etwa über die Wirtschafts-, Außen- oder Rentenpolitik der Bundesregierung, sprechen.

Major a. D. Florian Pfaff soll sprechen

Zum Thema „Friede und Sicherheit“ wird eine Rede des Majors a. D. Florian Pfaff erwartet. Angekündigt sind des Weiteren Vertretungen von „Kinder stehen auf – München“, „Mütter stehen auf – Straubing“, „Pflegekräfte stehen auf“, „Dresdner Friedensträger“ sowie die „Bayerischen und Dresdner Freiheitstrommler“.

Die Initiative gegen Rechts ruft gemeinsam mit dem Bündnis für Toleranz und Menschenrechte im Landkreis Regensburg derweil zu Gegenveranstaltungen auf. Dabei wird es zwei Kundgebungen geben, eine um 13 Uhr am Dultplatz und eine ab 15 Uhr am Hunnenplatz.

„Mix verschiedener rechter Krisenproteste“

Zu der Veranstaltung der Ampel-Kritiker sagt Dennis Forster von der Initiative gegen Rechts: „Wir haben es hier mit einem Mix verschiedener rechter Krisenproteste zu tun: Die Strukturen der Corona-Proteste, aber auch andere rechte Gruppen wie das ‚Zentrum Automobil‘ oder die ‚Freien Sachsen‘ sind angekündigt.“

Die Regensburger Polizei wird nach eigenen Angaben darauf achten, dass die Gruppen am Samstag räumlich getrennt bleiben, wie ein Sprecher auf Anfrage mitteilte.