Letzte Generation Regensburg
Mahnwache auf der Steinernen Brücke: Hochwasser als Folge der Klimakrise?

03.06.2024 | Stand 03.06.2024, 17:46 Uhr |

Die Aktivisten Dominik Roider und Ronja Künstler sprachen mit Passanten. Foto: Pfeifer

„Jahrhundert-Flut? Klimakrise!“ titelte eines von zahlreichen Plakaten, die Klimaaktivisten gestern an der Steinernen Brücke hochhielten. Dutzende junge Menschen, unter anderem aus der Letzten Generation und Fridays For Future, hielten dort über den Tag hinweg eine Mahnwache ab.



Die Gesellschaft verschließe zu oft die Augen vor den dramatischen Folgen der Klimakrise, sagte Aktivistin Ronja Künstler. Fluten wie die derzeitigen würden nur häufiger werden. „Wir wollen auf das Problem aufmerksam machen aber gleichzeitig niemanden blockieren“, erklärt Künstler mit Blick auf wenige Meter entfernt stehende Einsatzkräfte.

Mahnwache am Rande der Steinernen Brücke



Deswegen habe man sich entschieden, „nur“ am Rande der Steinernen Brücke eine Mahnwache zu veranstalten sowie Banner an der Seite aufzuhängen, statt großflächiger zu protestieren. Stattdessen standen Gespräche und inhaltlicher Austausch mit den zahlreichen Touristen und Schaulustigen, die an diesem Tag auf der Brücke waren, im Vordergrund.

dp