Neue Kreisläuferin
Sophia Ewald (19) wechselt aus der Bundesliga zum ESV Regensburg

17.05.2024 | Stand 17.05.2024, 8:00 Uhr

Sophia Ewald (19) wird in der kommenden Saison im Trikot des ESV Regensburg spielen Foto: ESV

Die Zweitliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg freuen sich mit Sophia Ewald über Neuzugang Nummer sieben für die Saison 2024/2025: Die Kreisläuferin wechselt vom Tabellenzweiten der Handball Bundesliga Frauen HSG Bensheim/Auerbach zu den Bunkerladies. Das teilte der Verein per Pressemitteilung mit.

„Sophia ist ein anderer Kreisläufertyp als Julia Drachsler und Sara Mustafic. Sie hat uns im Probetraining in Angriff und Abwehr voll überzeugt und besitzt auch noch Entwicklungspotenzial. Wir sind sehr glücklich, dass Sophia in ihre bayerische Heimat zurückkehrt und uns verstärkt“, wird ESV-Trainer Bernhard Goldbach in der Mitteilung zitiert.

Bundesliga-Debüt 2022 für Bensheim/Auerbach



Die aus dem oberbayerischen Erding stammende 1,83 Meter große Kreisläuferin begann ihre Karriere mit vier Jahren in der Handballabteilung der SpVgg Altenerding. 2019 erfolgte der Wechsel von ihrem Heimatverein zum TSV EBE Forst United, wo sie 2020 in der Bayernliga-Damenmannschaft debütierte. 2021 wechselte sie an die Flames-Akademie in Bensheim/Auerbach. „Dort konnte ich sowohl in der A-Jugend-Bundesliga als auch in der 3.Liga bei den Junior Flames viele Erfahrungen sammeln“, sagt Sophia Ewald. „Der nächste große Schritt war dann die feste Berufung in den Bundesligakader der Flames im Februar 2023.“ Ihr Bundesliga-Debüt feierte sie 2022 und spielte im Rahmen des DHB-Pokals auch schon in in Regensburg: „Damals konnte ich die begeisternde Bunker-Atmosphäre schon einmal als Gast kennenlernen“, blickt sie zurück. In der aktuellen Saison stehen für Sophia Ewald elf Erstliga-Einsätze mit fünf Treffern sowie einige Auftritte im Europapokal, bei denen sie zwei Treffer beisteuern konnte, zu Buche.

Beide Seiten freuen sich auf Zusammenarbeit



Für die Entscheidung pro Regensburg hätten neben der Heimatnähe mehrere Faktoren den Ausschlag gegeben. „Mich hat beim ersten Probetraining umgehend die freundliche und positive Stimmung im Team angesprochen. Ich habe mich sehr schnell willkommen gefühlt und dazu hat nicht zuletzt auch das Team um das Team erheblich beigetragen“, berichtet die Rechtshänderin, die mit der Nummer 45 für die Bunkerladies auflaufen wird. „Ich kenne erfreulicherweise bereits einige Spielerinnen aus gemeinsamer Vergangenheit, sodass ich sehr optimistisch auf meine beginnende Zeit in Regensburg blicke und davon überzeugt bin, dass ich in allen Bereichen einiges an neuen, wertvollen Erfahrungen sammeln kann“, sagt Sophia Ewald.

„Sophia passt hervorragend in unser Anforderungsprofil von jungen, hungrigen Teamplayern und zur Mannschaft. Wir freuen uns auf die nächsten Jahre mit ihr“, sagt der Sportliche Leiter Robert Torunsky über den Neuzugang.