Katzengejammer aus Kofferraum
18 Katzenbabys eingepfercht in Transportboxen – Polizei stoppt illegalen Tiertransport auf A6

15.03.2024 | Stand 15.03.2024, 16:09 Uhr

Bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der A6 im Landkreis Neustadt hat die Polizei 18 Katzenbabys im Kofferraum entdeckt – eingepfercht in sechs Transportboxen. − Foto: Bundespolizei/dpa

Einen illegalen Tiertransport mit 18 Katzenbabys hat die Bundespolizei auf der A6 bei Waidhaus (Landkreis Neustadt) gestoppt. Bei der Kontrolle eines Reisebusses hatten die Beamten lautes Katzengejammer aus dem Kofferraum gehört, wie die Polizei am Freitag mitteilte.



Im Kofferraum des Reisebusses entdeckten die Polizeibeamten die jungen Tiere – eingepfercht in sechs Transportboxen. Der 37 Jahre alte Besitzer der Katzen gab an, die Tiere für einen Bekannten nach Paris zu transportieren. Am Donnerstagabend wollte der Mann von Tschechien nach Deutschland einreisen. Er legte laut Polizei gefälschte Impfpässe für die Tiere vor. Zudem sei die Einfuhr von Jungtieren nach dem Tiergesundheitsgesetz verboten, hieß es in der Pressemitteilung. Darum wurde die Sicherstellung der zwölf Wochen alten Kätzchen angeordnet. Sie wurden an ein Tierheim übergeben. Den Besitzer erwarten nun Anzeigen wegen Betruges und Verstoßes gegen das Tiergesundheitsgesetz.

− dpa