Glücksspiele
63 Millionen Euro aus Eurojackpot gehen nach Unterfranken

12.02.2024 | Stand 14.02.2024, 5:25 Uhr

Eurojackpot - Lottoscheine mit der Aufschrift „Euro Jackpot“ liegen in einer Lotto-Annahmestelle. - Foto: Thomas Banneyer/dpa/Symbolbild

Der Gewinner von knapp 63,3 Millionen Euro aus dem Eurojackpot kommt aus Unterfranken. Der 40-Jährige habe über das Unternehmen Lotto24 seit mehreren Jahren an der Lotterie teilgenommen, teilte der Online-Anbieter am Montag mit. Bei der Ziehung am Freitag habe der 10,60 Euro teure Spielschein ihm den Hauptgewinn gebracht.

Den Angaben zufolge möchte der Lottogewinner einen Teil des Geldes in ein Eigenheim investieren. Zudem denke er über die Anschaffung eines E-Bikes nach und plane, künftig mehr zu reisen. Einen Teil der Millionensumme wolle er spenden. Er wolle aber weiterleben wie bisher und plane, weiterhin seinen Beruf auszuüben. Von seinem Gewinn habe er beim Playstation-Spielen erfahren.

Der Eurojackpot ist eine internationale Lotterie, die staatliche Glücksspielunternehmen in 18 europäischen Ländern anbieten. Jeden Dienstag und Freitag gibt es mindestens 10 Millionen und maximal 120 Millionen Euro zu gewinnen. Ziehungsort ist Helsinki, koordiniert wird die Lotterie von Westlotto in Münster.

Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 140 Millionen.

© dpa-infocom, dpa:240212-99-963586/2