Unfälle
Allgäuer Bergwanderer stürzt in Tirol ab und stirbt

23.06.2024 | Stand 24.06.2024, 22:49 Uhr |

Polizei (Symbolbild) - Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. - Foto: Sarah Knorr/dpa

Ein 60-jähriger Bergwanderer aus dem Allgäu ist in den nahen Tiroler Alpen tödlich verunglückt. Wie die Polizei in Reutte und Innsbruck mitteilte, war er allein unterwegs und wurde von seiner Frau als vermisst gemeldet. Bei einem Sucheinsatz wurde seine Leiche am Freitag 300 Meter unterhalb des Grades der Köllenspitze gefunden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der Mann auf einem Schneefeld ausgerutscht und 100 Meter über felsdurchsetztes Gelände abgestürzt sein.

Eine 55-jährige Bergsteigerin aus Nordrhein-Westfalen verletzte sich am Samstag auf einer Tour über das Lafatscher Joch und die Speckkarspitze zur Bettelwurfhütte. Bei einem Sturz in einem Schotterfeld brach sie sich den Arm. Nach einem Notruf wurde sie ins Krankenhaus Hall geflogen, wie die Landespolizeidirektion Tirol mitteilte. 

© dpa-infocom, dpa:240623-99-500294/3