Niederbayern
Brand durch Zigarette im Krankenhausbett verursacht

21.01.2024 | Stand 22.01.2024, 21:11 Uhr

Krankenhaus - Eine Krankenpflegerin schiebt ein Krankenbett durch einen Flur. - Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild

In einem Krankenhaus in Deggendorf hat ein Patient auf einer geschlossenen Station mit einer Zigarette einen Brand ausgelöst. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, erlitt er eine leichte Rauchgasvergiftung. Darüber hinaus wurde niemand verletzt. Nach ersten Ermittlungen war die Brandursache eine Zigarette, die vermutlich brennend im Bett vergessen wurde. Die Station wurde unverzüglich evakuiert und die Patienten auf andere Stationen verlegt. Das Zimmer ist durch den Brand am Samstag und die anschließenden Löscharbeiten unbewohnbar. Der Sachschaden lag den Angaben nach bei rund 50.000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:240121-99-693693/2