Bundesliga
Calhanoglu für Bayern nur mit XXL-Ablöse zu haben

23.06.2024 | Stand 24.06.2024, 22:41 Uhr |

Hakan Calhanoglu - Laut einem Medienbericht will Inter eine große Ablösesumme für Calhanoglu aufrufen, falls der FC Bayern den Türken haben will. - Foto: Luca Bruno/AP/dpa

Die Bayern befassen sich bei ihrer Spielersuche auch mit dem türkischen Star Calhanoglu. Das melden Medien übereinstimmend. Dessen Verein soll nun auf das Werben deutlich reagiert haben.

Nach den Berichten um ein Interesse des FC Bayern am türkischen Nationalspieler Hakan Calhanoglu hat dessen Verein Inter Mailand laut einem Medienbericht eine sehr hohe Ablösesumme ins Spiel gebracht. Wie die „Gazzetta dello Sport“ am Sonntag meldete, wolle der italienische Fußball-Meister mit einer Forderung von 70 Millionen Euro in mögliche Transferverhandlungen gehen. Der 30 Jahre alte Profi, der derzeit mit der Türkei bei der EM im Einsatz ist, hat bei Inter als Leistungsträger im Mittelfeld noch einen Vertrag bis Juni 2027.

Am Wochenende hatte die „Bild“-Zeitung berichtete, dass die Münchner Kontakt zum einstigen Profi des Hamburger SV und von Bayer Leverkusen aufgenommen haben. Der türkische Sender TRT Spor meldete, Calhanoglu selbst habe einem Reporter im Teamcamp das Interesse der Bayern bestätigt. Eine offizielle Reaktion der Vereine gab es zunächst nicht; der Spieler äußerte sich rund um das Vorrundenspiel gegen Portugal (0:3) am Sonntag in Dortmund ebenfalls nicht zu den Meldungen.

Mega-Forderung für Publikumsliebling

Laut „Gazzetta“ haben die Meldungen die Verantwortlichen bei Inter aufgeschreckt. Eine offizielle Kontaktaufnahme aus München sei zuletzt nicht erfolgt, nachdem der Bundesligist bereits im Mai mit einer Anfrage zu Calhanoglu abgeblitzt war. Weil Bayern aber weiter mit dem Berater des in Mannheim geborenen Fußballers spreche, wolle sich der Serie-A-Verein wappnen und den Interessenten aus Deutschland mit der XXL-Ablöseforderung vorwarnen.

Calhanoglu spielt in den Inter-Planungen für die nächste Saison eine große Rolle, nachdem er zusammen mit Kapitän Lautaro Martinez einer der größten Meisterschafts-Garanten, Symbolfiguren und Fan-Lieblinge im abgelaufenen Jahr war.

Spekulationen über etliche Bayern-Kandidaten

Die Bayern wiederum werden nach einer enttäuschenden Saison derzeit mit etlichen möglichen Neuzugängen in Verbindung gebracht, vom Portugiesen João Palhinha (28/FC Fulham) über den zuletzt an RB Leipzig ausgeliehenen Niederländer Xavi Simons (21) bis hin zu den deutschen Nationalspielern Jonathan Tah (28/Bayer Leverkusen) und Chris Führich (26/VfB Stuttgart). Offiziell bestätigt wurde bislang nur die Verpflichtung des japanischen Abwehrspielers Hiroki Ito (25) aus Stuttgart.

© dpa-infocom, dpa:240623-99-500400/3