In eigener Sache
Die Chefredaktion der Mittelbayerischen stellt sich neu auf

01.12.2023 | Stand 02.12.2023, 7:11 Uhr

Stabwechsel bei der Mittelbayerischen Zeitung: Andrea Rieder übernimmt die Führung der Redaktion von Gerd Schneider (re.) und ist die neue MZ-Chefredakteurin. Christian Eckl wird sie als Mitglied der Chefredaktion unterstützen. Foto: altrofoto.de

Andrea Rieder wird neue Chefredakteurin der Mittelbayerischen. Christian Eckl unterstützt sie als Mitglied der Chefredaktion. Beide sind Teil der Chefredaktion der Mediengruppe Bayern, zu der neben der Passauer Neuen Presse und der MZ auch der Ingolstädter Donaukurier gehört.

Die Redaktion der Mittelbayerischen Zeitung hat eine neue Führungsspitze. Chefredakteurin ist seit 1. Dezember Andrea Rieder (37). Rieder hat ihre journalistische Laufbahn in der Mittelbayerischen begonnen und nach einem Volontariat als Redakteurin gearbeitet, bevor sie 2017 Produktverantwortliche für die Webseite mittelbayerische.de wurde. Nach einer Station bei den Nürnberger Nachrichten im Produktmanagement kehrt sie als Chefredakteurin in ihre journalistische Heimat zurück. „Ich freue mich auf die Rückkehr zu meiner Heimatzeitung und gleichzeitig die Herausforderung, die Zukunft in der Mediengruppe Bayern mitzugestalten. “

Integration in die Mediengruppe Bayern

Den Stab übergab ihr am Freitag der bisherige Chefredakteur Gerd Schneider. Zwei Jahre lang führte er die Redaktion der MZ in einer Doppelfunktion als Chefredakteur des Ingolstädter Donaukurier und sorgte für die Integration der MZ in die Verlagsgruppe. Nun konzentriert er sich wieder auf seine Aufgabe beim Donaukurier in Ingolstadt. „Mit Andrea Rieder an der Spitze und Christian Eckl haben wir die Chefredaktion deutlich verjüngt. Beide sind in der Oberpfalz heimisch und kennen die Region in- und auswendig, und beide haben große Kompetenzen im Online-Journalismus“, so Schneider. „Damit haben wir personell die Weichen gestellt, um mit unserem Verlagshaus den digitalen Wandel in der Medienwelt erfolgreich zu bestehen.“

Lokaljournalismus aus und mit dem Herzen

Auch Christian Eckl begleitet Regensburg und die Region seit vielen Jahren journalistisch. Er wird Rieder als Mitglied der Chefredaktion zur Seite stehen, aber auch weiterhin als Chefreporter das Geschehen in der Region schreibend begleiten. „Es gibt kaum schönere und spannendere Regionen in Deutschland und Bayern, um eine echte Lokalzeitung wie die Mittelbayerische gestalten zu dürfen“, sagt er. Beide wollen zusammen mit ihrem Team im Medienhaus sowie mit den Lokalredaktionen nahe am Menschen sein und die Nähe zu den Lesern in der gedruckten Zeitung als auch über die digitalen Kanäle suchen.

Teil der Mediengruppe Bayern

Die Mittelbayerische Zeitung ist seit 2022 Teil der Mediengruppe Bayern. Neben der MZ gehört die Passauer Neue Presse sowie in Ingolstadt der Donaukurier zur Mediengruppe. Mit Korrespondentenbüros in München und Berlin unterhält sie enge Kontakte in die Landes- sowie die Bundeshauptstadt. Alle Mitglieder der Chefredaktionen an den drei Standorten Passau, Regensburg und Ingolstadt gehören der Gesamtchefredaktion der Mediengruppe Bayern an.