Bundesliga
Eiskalter Sieg: FC Augsburg läuft gegen Frankfurt heiß

03.12.2023 | Stand 05.12.2023, 5:22 Uhr

Fredrik Jensen - Augsburgs Fredrik Jensen (l) jubelt nach seinem Tor zum 1:0 vor Augsburgs Ermedin Demirovic (r). - Foto: Tom Weller/dpa

Bei Minusgraden zeigt sich der FC Augsburg winterfester als die Gäste aus Frankfurt. Unter Neu-Coach Thorup bleibt der FCA nach einem verdienten 2:1 ungeschlagen.

Im eisigen Stadion ist ein druckvoller FC Augsburg beim Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt heiß gelaufen. Die dominanten Gastgeber gewannen am Sonntagabend nach Treffern von Fredrik Jensen (34. Minute) und Iago (58.) zum Abschluss des 13. Spieltags gegen den Europapokal-Teilnehmer aus Hessen mit 2:1 (1:0) und blieben damit auch im sechsten Spiel unter dem neuen Trainer Jess Thorup ungeschlagenen.

Nationaltorhüter Kevin Trapp verhinderte mit einem parierten Foulelfmeter von FCA-Kapitän Ermedin Demirovic sogar einen Frankfurter 0:3-Rückstand (75.). Drei Minuten später lenkte FCA-Torwart Finn Dahmen eine Flanke des Ex-Augsburgers Philipp Max ins eigene Tor (78.). Anschließend gab es noch eine intensive Zitter-Schlussphase für die Hausherren.

„Über 90 Minuten gesehen haben wir verdient verloren“, räumte Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche ein. „Wir haben den Zug nach vorn nicht gehabt, Augsburg war aggressiver und aktiver.“ Torwart Trapp haderte bei DAZN über die „Niederlage, die wir uns komplett selbst zuzuschreiben haben. Wir haben bis zum 1:2 nicht stattgefunden.“

Nach drei Siegen und drei Unentschieden unter dem Dänen Thorup rückte der FC Augsburg in die erste Tabellenhälfte vor. Elvis Rexhbecaj resümierte zufrieden: „Ein sehr gutes Spiel von uns, ein gelungener Abend.“ FCA-Keeper Dahmen sah sich und sein Team als „hochverdiente Sieger“.

Die nur noch einen Punkt besseren Frankfurter warten dagegen nun schon seit vier Pflichtspielen auf einen Sieg. Beim ersten Tor half vor 26.107 Zuschauern die Eintracht in Person von Hugo Larsson nach. Der ausrutschende Mittelfeldspieler verlor vor dem Strafraum den Ball. Demirovic bediente reaktionsschnell Jensen, der Trapp bei seinem ersten Saisontor keine Abwehrchance ließ.

Wenige Minuten zuvor hatten die Gäste noch Glück gehabt. Ein Augsburger Treffer von Abwehrspieler Felix Uduokhai wurde nach Videobeweis wegen einer Abseitsstellung von Verteidiger Jeffrey Gouweleeuw aberkannt (28.).

Auch beim zweiten Treffer nach der Pause waren wieder Jensen und Demirovic an der Entstehung beteiligt. Der frei stehende Brasilianer Iago schlenzte den Ball dann mit seinem schwächeren rechten Fuß überlegt, platziert und unhaltbar für Trapp ins lange Eck.

Viele fleißige Helfer hatten überhaupt erst dafür gesorgt, dass die Partie nach heftigen Schneefällen in Bayern stattfinden konnte. Unter Nebelschwaden ging es auf dem Rasen intensiv zur Sache. Die Augsburger Fans wurden von ihrer Mannschaft zum ersten Advent trotz der schwierigen Bedingungen glänzend unterhalten. Unter Thorup tritt das Team gefestigt auf.

Bei der Eintracht fehlte der laufstarke Ellyes Skhiri, der sich beim 1:2 in der Conference League am Oberschenkel verletzt hatte, als Stratege und Ordnungshüter im Mittelfeld. Robin Koch war dafür in der Abwehr wieder dabei, die aber auch mit ihm nicht stabil war. Nach vorn blieb bei den Frankfurtern lange Zeit vieles Stückwerk. FCA-Torwart Dahmen war bei einer frühen Chance von Dina Ebimbe zudem reaktionsschnell zur Stelle (8.).

Vor dem Anpfiff verabschiedete der FCA nachträglich Alfred Finnbogason. Der isländische Nationalspieler trug von 2016 bis 2022 das Augsburger Trikot und ist mit 37 Treffern in 115 Partien immer noch Rekordschütze des Vereins in der Bundesliga. Der 34-Jährige spielt inzwischen in Belgien für KAS Eupen. Als Tribünengast sah Finnbogason bei Minusgraden, dass die aktuelle FCA-Offensive um Kapitän Demirovic auch viel Wucht entfachen kann.

© dpa-infocom, dpa:231203-99-169926/3