München
Im Bett geraucht - Mann bei Brand lebensgefährlich verletzt

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 14:50 Uhr |

Feuerwehr Symbolbild - Ein 51-Jähriger wird bei einem Zimmerbrand lebensgefährlich verletzt. Er soll im Bett geraucht und dadurch das Feuer ausgelöst haben. (Symbolbild) - Foto: Marijan Murat/dpa

Ein Feuer bricht in der Nacht im Schlafzimmer eines 51-Jährigen aus. Ein Anwohner wacht durch den Brandgeruch auf und setzt den Notruf ab

Ein Mann soll im Bett geraucht und dadurch einen Zimmerbrand in München verursacht haben. Der 51-Jährige wurde durch das Feuer in der Nacht auf Mittwoch lebensgefährlich verletzt, wie das Polizeipräsidium München mitteilte. 

Ein Anwohner wachte durch den Brandgeruch auf und setzte einen Notruf ab. Die Feuerwehr barg den 51-Jährigen aus seiner Wohnung. Rettungskräfte brachten ihn mit schweren Brandverletzungen ins Krankenhaus. Weitere Menschen wurden nicht verletzt. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei dem Feuer um fahrlässige Brandstiftung.

© dpa-infocom, dpa:240710-930-169755/1