Gastrotipp
Kulinarische Weltreise in die Region: Mexiko liegt jetzt auf dem Tangrintel

28.06.2024 | Stand 29.06.2024, 20:46 Uhr |

Hier wird man auf jeden Fall satt – das mexikanische Restaurant El Coyote am Hemauer Stadtplatz feierte Anfang April unter der Leitung von Selina Geier (l.) Neueröffnung. Foto: Daniel Pfeifer

Im April feierte das El Coyote in Hemau (Landkreis Regensburg) Comeback. Die junge Chefin Selina Geier hat hier ihre Vision eines mexikanischen Lokals verwirklicht.

„Wohin gehen wir heute essen?“ Die Antwort auf die Frage beschränkt sich, vor allem bei uns im ländlichen Bayern, meist auf das Wirtshaus, einen Italiener, einen all-zusammenfassenden „Asiaten“ und vielleicht noch ein indisches oder griechisches Lokal, wenn man Glück hat. Mittel- und Südamerika ist auf der kulinarischen Regionalkarte eher selten, und wenn, dann nur in Städten wie Regensburg, Neumarkt oder Ingolstadt zu finden.



Tja, und im kosmopolitischen Hemau. Das „El Coyote“ am Stadtplatz bietet fruchtige Cocktails und vielfältige Speisen, bei denen man auf jeden Fall satt das Lokal verlässt. Schon einmal vorab: Man kann hier auch essen, wenn man nicht viel Schärfe verträgt. Mit dem Chili-Einsatz hat sich Chefin Selina Geier zurückgehalten. Wer also nichts gegen Paprika, Zwiebeln, Mais und Käse hat, wird in der Speisekarte sicher fündig.

Tacos oder Enchiladas?



Zum Beispiel mit dreierlei Tacos: knusprige, gefüllte Maistortillas mit Sour Cream und Salsa. Echte Profis nehmen sie in die Hand und beißen im exakt genau richtigen Winkel ab, damit die Füllung sich nicht in alle Himmelsrichtungen verabschiedet. Echte Nicht-Profis versuchen es einmal, scheitern, geben auf und essen den Rest mit Messer und Gabel. Fairerweise muss man aber auch sagen: Das El Coyote meint es gut mit der Füllung, da ist Kleckern vorprogrammiert. Ein bisschen strukturell solider sind da die Enchiladas, Tortillas gerollt und gefüllt mit Reis und Gemüse und überbacken mit Käse. Definitiv nix für eine Sommerdiät, dafür aber lecker.



Ein passendes Ambiente für das mexikanische Mahl bietet das El Coyote obendrein. Das Mobiliar ist rustikal, aber edel hölzern, von der Wand strahlen bunte Farben und das Gesicht von Frida Kahlo. Sombreros und ein gewaltiger Kaktus runden das Bild ab. Im Hintergrund läuft mexikanische Instrumentalmusik, zu der die fruchtigen Cocktails besonders gut schmecken, egal ob mit Alkohol oder beim „Ji Ji Loco“ auch ohne. „Es läuft gut an, ich bin zufrieden“, freut sich Selina Geier über die ersten anderthalb Monate. „Bis auf das Wetter leider“, fügt sie hinzu. Regnerische Wochen haben verhindert, dass das Potenzial der vielleicht schönsten Freisitze Hemaus wirklich genutzt werden konnte. Daher der Tipp: die hausgemachten Nachos, belegt mit Jalapeños. Die heizen ordentlich von innen, hui.

Informationen zum Lokal

Adresse: Stadtplatz 2, 93155 Hemau

Öffnungszeiten: 17 bis 23 Uhr, Freitag und Samstag bis Mitternacht, Dienstag und Mittwoch geschlossen
Weitere Informationen: Bei warmem Wetter kann man draußen sitzen und hat einen perfekten Ausblick, um das geschäftige Treiben am Stadtplatz zu beobachten.

Preise: Helles 3,60 Euro; alkoholfreier Cocktail 5,90 Euro; drei gemischte Tacos 16,90 Euro, Fajitas Vegetariana 17,90 Euro
„Ein Gasthaus“ – das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.