Gastrotipp
Kupferpfandl – der Steak-Spezialist in Amberg

22.09.2023 | Stand 22.09.2023, 15:00 Uhr

Im Kupferpfandl in Amberg stimmt das Gesamtpaket: feine Speisen, perfekte Steaks und freundlicher Service in angenehmer Atmosphäre. Foto: Tino Lex

Von Lissi Knipl-Zörkler

Amberg. Das Kupferpfandl in Amberg ist ein Restaurant mit Herz und glühender Leidenschaft – und das seit 40 Jahren.

Ehrliche Küche mit hochwertigen Produkten, langjährige Erfahrung und Fingerspitzengefühl – so beschreiben die Inhaber Stefanie und Adam Lubas ihr Erfolgsrezept. Sie verstehen ihre Art zu kochen als Handwerkskunst.

Wer Steaks liebt, ist hier an der richtigen Adresse. Wir haben bereits auf der Homepage die Speisekarte studiert, die Auswahl ist nämlich beachtlich. Auf der Karte stehen Klassiker wie Filet Mignon, Rumpsteak und Roastbeef in diversen Kreationen. Neben Burgern, Salaten und Grilltellern gibt es auch Genuss ohne Fleisch, wie etwa Pasta, Seafoodteller und Garnelen.



Unsere Vorspeisen, eine cremige Parmesansuppe mit knusprigen Croutons und in Chili-Knoblauchöl gebratene Scampi, machen Lust auf mehr. Uns fasziniert der große Holzkohlegrill – hier braten die saftigen Fleischstücke und verbreiten eine verführerische Rauchnote im Lokal. Freundliche Kellner tragen Teller mit großen Portionen an die Tische. Das Herrengedeck für Zwei – eine Platte mit Smoked Spare-Ribs, Steaks und Burger – zieht Blicke auf sich.

Geschmack braucht Reifezeit

Mein Filet Mignon Poire (mit Birne und Käse überbacken) ist vom Garpunkt her perfekt. Die Preiselbeeren passen hervorragend zum saftig-zarten Edelstück. Mein Begleiter, ein bekennender Steakliebhaber, schwärmt von seinem Dry Aged Rib Eye Steak und reicht mir ein Probierstück. Es ist angenehm würzig und hat eine traumhaft nussige Note. Der aufmerksame Kellner erklärt uns, dass im Kupferpfandl alle Rindfleischstücke von der Färse – das ist eine ausgewachsene Kuh, die noch nicht gekalbt hat – sind und das Dry Aged Beef im hauseigenen Reifeschrank lagert. In der Ruhe entwickelt sich der Geschmack!

Zu allen Steaks werden selbstgemachte Saucen (mit Tomaten, Curry, Knoblauch und Preiselbeer-Meerrettich) serviert. Die Weinempfehlung „Kupfers Allegra“, ein trockenes Cuvee, harmoniert mit unseren Gerichten.

Die Portionen sind so großzügig, dass wir uns den Nachtisch, ein Haselnuss-Parfait mit frischen Früchten, teilen. Weil das Halbgefrorene auf einer Zuckerwatte-Wolke heranschwebt, kann es eigentlich gar nicht schwer sein.

Unser Fazit: Das erfahrene Kupferpfandl-Team bereitet vorzügliche Steaks zu, punktet mit weiteren Gerichten und überzeugt mit freundlichem Service und Top-Qualität.

Informationen zum Lokal

Adresse: Herrnstraße 20, 92224 Amberg; Tel. (09621) 24562; kupferpfandl.de

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 17 bis 1 Uhr (Küche bis 22 Uhr); Reservierung wird empfohlen.

Weitere Informationen: Dry Aged Beef aus dem hauseigenen Reifeschrank

Preise: Vorspeisen ab 4,90 Euro; Hauptspeisen, Pasta und Salate ab 13,90 Euro; Steaks ab 23,90 Euo; Dessert ab 7,50 Euro; Tafelwasser 3,20 Euro, Pils (0,5l) 4,10 Euro, Hauswein (0,2l) 4,90 Euro

„Ein Gasthaus“ – das ist, liebe Leser, eine Momentaufnahme. Die Beschreibung eines Essens, die – meist – genießerische Erinnerung an Geschmack und Atmosphäre. Eine subjektive Sache also, ein Tipp, der empfiehlt: Gehen Sie hin, bilden Sie sich Ihr Urteil.