Augsburg
Mann geht in Zug auf Junggesellenabschied los

17.06.2024 | Stand 19.06.2024, 0:03 Uhr |

Bundespolizei - Symbolbild - Bundespolizei - Symbolbild - Foto: Daniel Karmann/dpa

Ein Mann hat Fahrgäste in einem Zug in Schwaben mit einem Fahrradschloss attackiert und eine Toilettentür eingetreten. Der 40-Jährige habe die beiden Männer aus der Gruppe eines Junggesellenabschieds verdächtigt, Luft aus den Reifen seines Fahrrads gelassen zu haben, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Deshalb habe er die beiden am Sonntag in dem Regionalzug von Augsburg nach Ulm zur Rede stellen wollen. Dabei habe er sein Fahrradschloss um eine Faust gewickelt und die beiden angegriffen.

Ob sich die beiden Männer tatsächlich an den Fahrradreifen zu schaffen gemacht hatten, werde noch ermittelt, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei.

Andere Männer aus der Gruppe hätten den Angreifer zu Boden gerungen, teilte die Bundespolizei mit. Dabei habe der 40-Jährige die Tür einer Zugtoilette eingetreten. Diese lasse sich seitdem nicht mehr schließen. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand.

Bundespolizisten brachten den Mann zum Revier in Augsburg. Gegen ihn werde nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:240617-99-425294/3