München
Nach Unfall mit Tram und Bus: Polizei sucht nach Zeugen

20.05.2024 | Stand 21.05.2024, 21:28 Uhr

Zehn Verletzte bei Zusammenstoß von Tram und Linienbus in München - Blick auf die Unfallstelle. - Foto: Einsatzführungsdienst I-D/Branddirektion/Berufsfeuerwehr München/dpa

Nach dem Zusammenstoß einer Tram und eines Linienbusses in München sucht die Polizei nach Zeugen. Derzeit gingen die Ermittler davon aus, dass entweder der Tramfahrer oder der Busfahrer eine rote Ampel missachtet habe, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Deshalb bitten die Beamten jetzt Zeugen um Hinweise.

Eine Trambahn war am Sonntagmittag frontal mit der Seitenwand eines Linienbusses zusammengestoßen. Dabei seien der 58 Jahre alte Fahrer sowie zehn Fahrgäste in dem Bus verletzt worden. Die Passagiere hätten überwiegend Schnittverletzungen durch die Glasscherben erlitten, vereinzelt sei es aber auch zu Knochenbrüchen gekommen, sagte ein Polizeisprecher. Sanitäter brachten einige der Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Alle Fahrgäste der Tram seien unverletzt geblieben.

Durch den Zusammenstoß wurden sowohl die Straßenbahn als auch der Bus schwer beschädigt. Zum Gesamtschaden gebe es noch keine Angabe, hieß es weiter.

© dpa-infocom, dpa:240520-99-100193/2