Medien
ScharfrichterBeil: Preisträger überzeugt mit bösem Humor

07.12.2023 | Stand 08.12.2023, 22:02 Uhr

Kabarettpreis ScharfrichterBeil 2023 - David Stockenreitner, österreichischer Kabarettist, hält das ScharfrichterBeil. - Foto: Armin Weigel/dpa

Der österreichische Kabarettist David Stockenreitner ist in Passau mit dem ScharfrichterBeil 2023 ausgezeichnet worden. Der Künstler überzeugte die Jury am Mittwochabend mit bitterbösem und selbstironischem Humor. Der 33-Jährige thematisiert in seinem Programm seine körperliche Behinderung und setzt zielsicher Pointen. Komiker Hape Kerkeling (58) war begeistert von Stockenreitners Witz. Die Comedy-Legende war 1983 im Alter von 18 Jahren der erste Beil-Preisträger im Scharfrichterhaus.

Über Stockenreitner sagte Kerkeling nach der Siegerehrung: „Der hat den Vogel abgeschossen. So viel habe ich schon lange nicht mehr gelacht.“ Und weiter: „So komisch, so brillant, so auf den Punkt, so literarisch, so eine Bühnenpräsenz, so witzig, so charmant. Ich glaube und hoffe, das wird eine große Karriere.“

Das ScharfrichterBeil gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen für Nachwuchs-Kabarettisten im deutschsprachigen Raum. Sechs Kandidaten traten im Finale an. Auf Platz zwei kam die Comedienne Lara Ermer, das kleine und dritte Beil ging an Daniel Knopper. Ebenfalls ins Finale hatten es Mathias Albus, Mathias Hofbauer alias Peter Panierer sowie Romeo Kaltenbrunner geschafft.

© dpa-infocom, dpa:231207-99-208953/3