MyMz

Umwelt

Jasmin Simmel will das „Füllgut“ retten

Das Regensburger Geschäft „Füllgut“ hat den Einwegverpackungen den Kampf angesagt. Doch die Besitzer mussten den Laden kürzlich schließen. Nun versucht Jasmin Simmel das Geschäft zusammen mit den Regensburgern zu retten. Dazu braucht sie 25 000 Euro, die sie per Crowdfunding einsammeln möchte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht