Universität Regensburg
Studierende aus 13 Ländern bringen Theater auf die Bühne

Die Gruppe Babylon verwandelt Wagners „Tristan und Isolde“ in eine zweistündige Komödie

06.07.2023 | Stand 14.09.2023, 21:53 Uhr
Peter Pavlas

Von Peter Pavlas

Regensburg. „Ihr Deutschen würdigt die Qualität einer Oper mit dem Arsch! Je länger, je lieber – statt sie mit allen Sinnen zu erfahren“, mokierte sich eine Figur aus Carlo Goldonis Schauspieltruppe über die Länge von Richard Wagners Musikdramen. Ergo macht sich der Theaterdirektor daran, „Tristan und Isolde“ auf ein, wie er findet, bekömmliches Maß einzudampfen. Herbert Rosendorfers Stück von 1983 „Don Tristano und Donna Isotta, oder: zwei Stunden sind oft mehr wert als vier“ bezeichnet der Jurist und Literat wie der 1707 geborene Venezianer Goldoni, als...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?