Historischer Beschluss
Frankreich nimmt als weltweit erstes Land„Freiheit zur Abtreibung“ in Verfassung auf

04.03.2024 | Stand 05.03.2024, 9:18 Uhr

Die Abgeordneten beider Kammern des Parlaments stimmten am Montagabend im Schloss von Versailles mit 780 zu 72 Stimmen für die entsprechende Verfassungsänderung. − Foto: Thomas Padilla/dpa

Frankreich hat als weltweit erstes Land die „Freiheit zur Abtreibung“ in die Verfassung aufgenommen. Die Bekanntgabe des Ergebnisses wurde mit anhaltendem Beifall begrüßt.



Frankreich hat als weltweit erstes Land die „Freiheit zur Abtreibung“ in die Verfassung aufgenommen. Die Abgeordneten beider Kammern des Parlaments stimmten am Montagabend im Schloss von Versailles mit 780 zu 72 Stimmen für die entsprechende Verfassungsänderung. Die Bekanntgabe des Ergebnisses wurde mit anhaltendem Beifall begrüßt.



Auf dem Platz gegenüber dem Eiffelturm brach Jubel aus. Zahlreiche Menschen hatten die Debatte und Abstimmung auf einem Großbildschirm verfolgt. Der Eiffelturm glitzerte als Hommage.

Kurz vor Internationalem Frauentag



„Frankreichs Stolz. Universelle Botschaft“, schrieb Frankreichs Präsident Emmanuel Macron im Onlinedienst X. Das Dokument wurde in Versailles mit Hilfe einer historischen Siegelpresse mit einem Staatssiegel versehen. Es soll am Internationalen Frauentag am 8. März erneut feierlich besiegelt werden.

− afp