Filmfestival
Julia von Heinz ist Teil der Jury beim Filmfest Venedig

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 12:56 Uhr |

Berlinale 2024 - Von Julia von Heinz stammt der Film „Und morgen die ganze Welt“. - Foto: Sebastian Christoph Gollnow/dpa

Mit ihrem Film „Und morgen die ganze Welt“ wurde die Berliner Regisseurin Julia von Heinz international bekannt. Bei den Filmfestspielen in Venedig darf sie nun mit über den Hauptpreis entscheiden.

Die Berliner Regisseurin und Drehbuchautorin Julia von Heinz ist Teil der Jury beim Filmfest Venedig. Das gab die Pressestelle des Festivals bekannt. Die 48-Jährige ist bekannt für ihren Film „Und morgen die ganze Welt“, der 2020 in Venedig Premiere feierte. Das Drama erzählt von einer jungen Frau, die sich einer Antifa-Gruppe anschließt.

Das Filmfest Venedig findet vom 28. August bis 7. September statt. Vorsitzende der Jury, die über den Hauptpreis Goldener Löwe entscheidet, ist die französische Schauspielerin Isabelle Huppert. Zur Jury gehören unter anderem auch der US-amerikanische Regisseur James Gray und die polnische Filmemacherin Agnieszka Holland.

Eröffnet wird das Festival mit dem lang erwarteten zweiten Teil von Tim Burtons „Beetlejuice“ mit Michael Keaton und Winona Ryder. Die US-amerikanische Schauspielerin Sigourney Weaver soll den Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk erhalten. Das gesamte Programm des Festivals wird am 23. Juli bekanntgegeben.

Von Heinz bringt bald ihren Film „Treasure“ mit Lena Dunham und Stephen Fry ins Kino. Der deutsche Kinostart ist am 12. September.

© dpa-infocom, dpa:240710-930-169574/1