Neu-Ulm
Mann hantiert mit Pflanzensamen und Ethanol

17.06.2024 | Stand 19.06.2024, 1:26 Uhr |

Polizei Blaulicht (Symbolbild) - Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. - Foto: Lino Mirgeler/dpa

Rauch aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses in Schwaben hat Polizei und Rettungskräfte zu einem Verletzten geführt - und zu dessen verdächtigen Machenschaften im Keller des Gebäudes.

Ein Mann hat beim Hantieren mit Pflanzensamen und Ethanol in einem Kellerraum in Schwaben eine Verpuffung ausgelöst und sich dadurch Brandverletzungen zugezogen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden die Beamten am Sonntag zu einem Brand in Senden (Landkreis Neu-Ulm) gerufen. Dort fanden die Ermittler heraus, dass der 34-Jährige im Keller des Mehrfamilienhauses Pflanzensamen mit verschiedenen Alkoholen „wohl in größerem Stil“ so behandelte, dass sie eine berauschende Wirkung entwickelten.

Die Verpuffung wurde demnach ausgelöst, als er mit Ethanol hantierte. Der 34-Jährige wurde mit Verbrennungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Gegen ihn werde wegen Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz ermittelt.

Wegen des Funds einer noch schussfähigen Deko-Waffe kommt demnach noch ein Verfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz dazu.

© dpa-infocom, dpa:240617-99-427499/4