Standpunkt
Zu Söder und der Elementarschaden-Pflichtversicherung: Kluges Daherreden

04.06.2024 | Stand 04.06.2024, 5:00 Uhr |

Im Jahr 2017, Markus Söder war damals noch Finanzminister, beschloss Bayern, künftig kein „Ersatzversicherer“ mehr für Elementarschäden sein zu wollen und deshalb ab dem Jahr 2019 keine Soforthilfen mehr zu zahlen. Die Bürger sollten sich endlich selbst versichern, statt dauernd auf staatliche Notfallhilfe zu setzen, hieß es damals.

Nach den Hochwässern, Erdrutschen und Sturzfluten des Jahres 2021 legte Söder, mittlerweile Ministerpräsident, dann doch wieder ein 50-Millionen-Euro-Programm für Geschädigte auf – nur, um jetzt die politische Forderung nach einer Versicherungspflicht für...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?