Kommentar
Zum prognostizierten Mangel an Hausärzten: Bittere Medizin

06.05.2024 | Stand 06.05.2024, 5:00 Uhr |

Wer mal mit seinem Kind in der Notaufnahme war, weiß aus leidvoller Erfahrung, um was es geht: Der prognostizierte Ärztemangel ist vielerorts längst Realität. Tausende Stellen in Hausarztpraxen und Kliniken sind unbesetzt. Und es sieht schon wegen der anstehenden Ruhestandswelle nicht danach aus, dass sich dies rasch bessert. Im Gegenteil. Dabei gibt es in Deutschland so viele ausgebildete Mediziner wie nie zuvor. Doch immer mehr zieht es in andere Berufsfelder, von denen sie sich weniger Stress, Überstunden und nicht zuletzt auch weniger Bürokratie versprechen. Außerdem arbeiten immer...

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?