Bundesliga
Bochums neuer Chefcoach: Kein Mentalitätsproblem beim Team

12.04.2024 | Stand 13.04.2024, 15:09 Uhr

Heiko Butscher - Heiko Butscher ist der neue Cheftrainer des VfL Bochum. - Foto: Tim Rehbein/dpa

Der VfL Bochum musste zuletzt viele sportliche Tiefschläge verkraften. Ein neuer Coach soll am Samstag gegen Heidenheim die Wende einleiten.

Bochums neuer Trainer Heiko Butscher sieht vor dem wichtigen Heimspiel des VfL gegen den 1. FC Heidenheim kein Mentalitätsproblem bei seiner Mannschaft.

„Ich habe mit jedem einzelnen Spieler in den letzten Tagen gesprochen. Wenn ich merke, dass ein Spieler mit den Gedanken woanders ist, dann wird es Konsequenzen geben. Aber jeder, der morgen im Kader stehen wird, gibt 100 Prozent für den VfL“, sagte der 43-Jährige und damit einen Tag vor der Partie gegen den 1. FC Heidenheim (Samstag 15.30 Uhr/Sky).

Butscher soll die Mannschaft als Nachfolger von Coach Thomas Letsch vor dem Abstieg retten. Bei noch sechs ausstehenden Partien haben die Bochumer drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Der VfL hat zuletzt sechs Spiele nacheinander nicht gewonnen. Am vergangenen Samstag unterlag Bochum nach langer Führung durch zwei Tore in der Nachspielzeit 1:2 beim 1. FC Köln.

„Ich habe einen sehr guten Eindruck von der Mannschaft gewonnen“, sagte Butscher. „Natürlich macht so eine Trainerentlassung etwas mit den Spielern. Aber es sind Vollprofis. Man muss den Schalter finden und umlegen. Und das haben die Jungs geschafft.“

© dpa-infocom, dpa:240412-99-651114/2